Sport frei

31.05.2010 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, die Lange Nacht der Museen am Frei­tag war ein echter Erfolg – und die nächste Veran­stal­tung zu abend­licher Stunde steht bereits vor der Tür: Am 5. Juni ver­wandelt sich die Innen­stadt in eine riesige Sport­arena und begrüßt Sie zur ersten Langen Nacht des Sports in Erfurt. Auch wenn Sie weder Sportler noch sport­begeis­tert sind, diese Nacht könnte Ihr Leben verän­dern …

Nachdem die Sportnacht 2007 in Dresden erfunden wurde und sich seit 2008 in Leipzig etabliert hat, bin ich sehr froh, dass sie in diesem Jahr erstmals auch in der Thüringer Landeshauptstadt – nicht ohne Grund tragen wir den Beinamen Sportstadt – ausgerichtet wird: Mehr als 100 Sportvereine und private Sportanbieter werden sich am 5. Juni präsentieren. Und Sie sind herzlich eingeladen, dabei zu sein oder – noch besser – mittendrin und mitzumachen.

Auf den großen Plätzen der Stadt, vom Bahnhofsvorplatz über den Anger, Fischmarkt und Domplatz, werden mobile Sportstätten aufgebaut, die viele Möglich­keiten zum Ausprobieren und Mitmachen bieten. Darüber hinaus gibt es ein buntes Bühnenprogramm mit bekannten Sportlerinnen und Sportlern, mit Musik und mit Sportvorführungen, bei denen die Profis aus Erfurter Vereinen ihr Können präsentieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Erfurterinnen und Erfurter – ob jung oder alt, sportlich oder nicht – die Möglichkeiten der ersten Erfurter Sportnacht nutzen und die gesamte Bandbreite des Sports kennenlernen. Nicht immer braucht es dafür Kraft und Ausdauer. Üblich hingegen sind Fairness und Teamgeist. Und Spaß, der ist garantiert!

Ob Kunsteisbahn, Wasserbecken, Volleyballfeld oder Hindernisparcours – Sie haben am Samstagabend die Chance, Ihre sportliche Seite (neu) zu entdecken, zu sportlicher Höchstform aufzulaufen und sich in ganz unterschiedlichen Sportarten auszuprobieren oder den Profis dabei zuzusehen. Natürlich steht hinter einem solch außergewöhnlichen Event ein engagierter Veranstalter. Mein ausdrücklicher Dank gilt darum dem SportSAX e. V. sowie allen Partnern und Mitwirkenden für ihr Engagement in Erfurt.

Im Zeichen des Sport steht übrigens auch der Donnerstag: Das Olympische Feuer kommt in die Thüringer Landeshauptstadt. Aber nicht irgendein Olympisches Feuer, sondern das Feuer der Special Olympics. Weltweit 2,8 Millionen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger Behinderung gehören dieser internationalen Sportorganisation an, darunter auch 150 Thüringer Athletinnen und Athleten, die die Fackel am 3. Juni um 11 Uhr auf dem Erfurter Anger in Empfang nehmen und auf ihrem Weg nach Bremen zu den Nationalen Sommerspielen von Special Olympics begleiten werden.

Sie sind herzlich eingeladen, die Olympische Flamme und unsere Thüringer Athleten auf ihrem Weg durch Erfurt zu begleiten.

In diesem Sinne mit sportlichen Grüßen

Ihr

Andreas Bausewein