Schule und Beruf

02.08.2010 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, die Sommer­ferien sind bald zu Ende und rund 1500 Erfurter Kinder fiebern ihrer Schul­ein­führung am Sams­tag entgegen. Während sie ganz am Anfang ihres Bil­dungs­weges stehen, haben die neuen Aus­zu­bilden­den der Stadt­ver­waltung die Hürde zu einem neuen Bildungs­abschnitt genom­men und lernen nun bei der Stadt­ver­waltung Erfurt.

Am Freitag habe ich 39 Auszubildende, Studierende und Beamtenanwärter im Rathaus­festsaal begrüßen dürfen. Sie konnten sich in einem mehrstufigen Auswahl­verfahren gegen mehr als 1.000 Bewerber durchsetzen und beginnen mit dem heutigen Tag ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Erfurt. Die meisten von ihnen werden in klassischen Verwaltungsbereichen zum Verwaltungsfachangestellten oder Kaufmann/-frau für Bürokommunikation ausgebildet, es gibt aber auch Ausbildungsplätze im gewerblich-technischen und im kaufmännischen Bereich sowie im Rahmen der Studiengänge an der Berufsakademie Gera.

Damit unsere neuen Azubis ihren Arbeitgeber richtig kennenlernen, besuchen sie in den kommenden Tagen im Rahmen einer Stadt- und Ämterrallye verschiedene Ämter, Abteilungen und Eigenbetriebe und bekommen einen Einblick in die viel­fältigen Aufgaben einer kreisfreien Stadt – von A wie Archiv, über F wie Feuerwehr, S wie Straßen bis hin zu Z wie Zoopark. Später werden sie durch Projektarbeiten auf die Anforderungen ihrer neuen Arbeitswelt vorbereitet und erleben so einen gleitenden Übergang von der Schule zum Beruf.

Auswahlverfahren und Auftaktprogramm sind für uns als Stadtverwaltung immer wieder eine logistische Herausforderung. Das ist aber nichts im Vergleich zu den logistischen Herausforderungen und Lösungen, die im heute eingeweihten Logistik­zentrum für Panasonic gemeistert werden. Zukünftig wird die komplette Produkt­palette des japanischen Elektronik-Konzerns vom Erfurter ILZ in Stotternheim aus innerhalb Deutschlands sowie nach Österreich und Belgien verteilt. Für eine Investition im Internationalen Logistik Zentrum (ILZ) hatten sich zuvor schon der Automobilzulieferer Schaeffler und der Lebensmitteldiscounter Netto entschieden. Bis Jahresende entstehen 125 neue Arbeitsplätze, wenn die Logistikzentren aller Unternehmen fertiggestellt sind, werden es rund 1.000 Arbeitsplätze sein.

Die Stadtverwaltung Erfurt betreut Ansiedlungsvorhaben schnell und zuverlässig und setzt alles daran, potentielle Investoren von den Qualitäten des Wirtschaftsstandortes Erfurt zu überzeugen – nicht nur im Hinblick auf Arbeitsplätze und Steuereinnahmen, sondern auch um den Kindern, die jetzt in die Schule kommen, später berufliche Perspektiven zu erschließen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in das neue Schuljahr. Ganz besonders grüßen möchte ich aber die Schulanfänger: Ich wünsche euch am Samstag eine ganz tolle Schuleinführungsfeier, eine gut gefüllte Zuckertüte, viel Spaß und viele neue Freunde in der Schule.

Ihr

Andreas Bausewein