Messias auf den Domstufen

16.08.2010 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, hinter uns liegt ein kurzweiliges Wochen­ende: Bereits am Donners­tag eröff­nete das 18. Erfur­ter Wein­fest, am Sams­tag strömten tausende Familien zum Lichter­fest in den Ega­park und gleich­zeitig besuch­ten 1870 Men­schen die Premi­ere der Dom­Stufen-Fest­spiele. Zumin­dest am Sams­tag war uns das Wetter wohlgesonnen.

In diesem Jahr wird "Der Messias" – das berühmteste Stück von Georg Friedrich Händel – auf der wohl schönsten Open-Air-Bühne des Freistaates aufgeführt. Die DomStufen-Festspiele reflektieren in ihrer 17. Auflage das Leben, das Leid, den Tod und die Auferstehung Jesu. Ich war sehr gespannt, wie das Theater Erfurt Händels geistliches Werk mit der beeindruckenden sakralen Kulisse des Mariendoms und der Severikirche in Szene setzt. Ich glaube im Namen aller Premierengäste zu sprechen wenn ich Ihnen sage: Besuchen Sie die DomStufen-Festspiele!

In einem wahren Schaffensrausch – in gerade einmal 24 Tagen – schuf Händel dieses Oratorium, das er den Kranken, Gefangenen und Armen widmete und denen er den Erlös sämtlicher Aufführungen zukommen ließ. 1742 wurde "Der Messias" in Dublin uraufgeführt und startete seinen bis heute anhaltenden Siegeszug auf den Bühnen dieser Welt. Lassen auch Sie sich verzaubern von der Kraft dieses Werkes und hören Sie ganz genau hin, wenn der Chor zum Ende sein Halleluja anstimmt. Ich versichere Ihnen, Sie alle werden dieses Stück kennen.  

Begleitet wurde ich in diesem Jahr von Yona Yahav dem Oberbürgermeister unserer Partnerstadt Haifa und seiner Frau Rivka, die erstmals in der Landeshauptstadt zu Gast war. Der Premierenbesuch war der Höhepunkt ihres Erfurtbesuchs. Zuvor besichtigten Sie die Musikschule Erfurt und die Alte Synagoge, von deren Geschichte und Gestaltung als Museum sie sichtlich begeistert waren. Außerdem lernten sie die Rektoren der beiden Erfurter Hochschulen kennen und sprachen mit ihnen über mögliche Kooperationen.  

Was das Ehepaar Yahav verpasst, Ihnen aber sehr gut gefallen könnte, sind die Domino-Festspiele im Rahmen der DomStufen-Festspiele, bei denen sich in diesem Jahr alles um das wohl berühmteste und ewig junge Mädchen drehen wird, um Pippi Langstrumpf. Pipi wird allen jungen und jung gebliebenen Theaterfreunden sicher ganz besondere Theaterfreuden bereiten, ebenso wie die Darsteller des Vereins Erfurter Theatersommer mit ihrem DomStufen-Spezial.  

Das Team des Theater Erfurts hat alles getan, um Ihnen einen unvergesslichen Abend zu bereiten – von der Inszenierung und Dramaturgie, über die Musik bis hin zum Bühnenbild und den Kostümen –, das einzige, was sie nicht beeinflussen können, ist das Wetter.

Und so hoffe ich auf sonnige, mindestens aber trockene Tage

Ihr

Andreas Bausewein