Glaubenszeichen auf der Spur

06.09.2010 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, mit der Stadt­raum­insze­nierung Himmels­zeichen eröffnete am Frei­tag die Erfurter Denk­mal­woche. Sie endet am kommen­den Sonn­tag mit dem Tag des offenen Denk­mals. Unter dem Motto "Glaubens­zeichen" geben Kirchen, Klöster, Gebäude, Türme, Keller, Brücken, Wege und Park­anlagen Ein­blicke in das Denken, den Glauben und in die Kunst­fertig­keiten der Bürger dieser Stadt.

Seit 1993 beteiligt sich die Landeshauptstadt am Denkmaltag und führt darüber hinaus eine ganze Woche des Denkmals durch. Sie sind eine unvergleichliche Gelegenheit, die Beziehungen von Vergangenheit und Gegenwart unserer alten und zugleich jungen Stadt zu erkunden. Im Rahmen der Denkmalwoche haben 84 Denkmale und 15 Kirchen geöffnet, finden 81 Führungen statt sowie zahlreiche Konzerte, Vorträge, Diskussionen und andere Veranstaltungen. Ähnlich am Tag des Denkmals: Hier können Sie zwischen 76 geöffneten Denkmalen und Kirchen, 43 Führungen und einer Reihe von Konzerten und Veranstaltungen wählen.

Hintergrund der diesjährigen Themenwahl "Glaubenszeichen" ist das kulturelle Jahresthema "Luther der Aufbruch", ein Beitrag Erfurts zur Lutherdekade 2017. Bei unser Themenwahl ist nicht allein an das gedacht, was jedem in Erfurt offensichtlich an Glaubenszeichen begegnet. So steht der das Programm zierende schwebende Taufstein – der Taufstein der Kaufmannskirche – nicht nur für fassbare Orte, Steine und Objekte, sondern auch für Verborgenes, für Symboliken, Fühlen, Denken und Glauben. Es erwartet Sie Informatives aus einer Zeit großer Umbrüche und der Vorbereitung der Moderne – jene spannenden Jahre, als die alte Erfurter Universität wissenschaftliche Netze in die Welt unterhielt, sich der Buchdruck nach Gutenberg durchsetzte und als Martin Luther in Erfurt 1501 erst Student und von 1505 bis 1511 Mönch war und die Keime für sein späteres Denken und Tun gelegt wurden.

Das Jubiläum "500 Jahre Reformation" wird in der Landeshauptstadt bis in das Jahr 2017 mit vielfältigen Veranstaltungen begangen. Wer in Erfurt auf Luthers Spuren wandeln will, hat dazu immer viele Gelegenheiten. Während der Denkmaltage allerdings haben Sie die Qual der Wahl. Dass wir Jahr für Jahr ein so umfangreiches und informatives Programm auf die Beine stellen können, verdanken wir nicht nur Sponsoren sondern auch dem Engagement vieler Fachleute der Denkmalpflege, den Eigentümern und Nutzern von Denkmalen, Historikern und anderen von der Sache begeisterten Erfurtern. Ich bin mir sicher, dass wir sie auch in Zukunft für die Denkmaltage begeistern können, denn zur Erfurter Geschichte und deren steinernen Zeugnissen ist noch lange nicht alles gesagt.

Ich lade Sie herzlich ein, Seiten Erfurts zu entdecken, die der Öffentlichkeit sonst verschlossen sind. Am besten stellen Sie sich noch heute Ihre ganz individuellen Denkmaltage zusammen. Die Programmhefte liegen im Rathaus und in der Tourist-Information am Benediktsplatz aus, Sie finden das Programm aber auch online sowie im Amtsblatt.  

Ihr

Andreas Bausewein