Alle Jahre wieder…

22.11.2010 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, alle Jahre wieder kommt das Christus­kind und damit auch die Weih­nachts­zeit. In den ver­gan­genen Wochen wurden in der Landes­haupt­stadt die Weih­nachts­beleuch­tung an­ge­bracht, Gebäude und Schau­fenster dekoriert und mehr als 200 Holz­häuser für den Weih­nachts­markt aufgebaut. Morgen habe ich das Ver­gnügen, gemein­sam mit St. Niko­laus den mittler­weile 160. Erfur­ter Weih­nachts­markt zu eröffnen.

Wenn bisher noch keine richtige Weihnachtsstimmung aufkam, so wird sich das in den kommenden Tagen ändern. Ab morgen wird die Weihnachtsbeleuchtung für heimelige Stimmung sorgen, werden Weihnachtslieder erklingen und der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein durch Erfurts Innenstadt ziehen – denn morgen um 17 Uhr eröffnet der 160. Erfurter Weihnachtsmarkt. Nach der Aufführung des Märchens "Frau Holle" durch das Theater Erfurt werden St. Nikolaus und ich die Weihnachtszeit einläuten und den Markt – einen der schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland – eröffnen. Das sage ich nicht weil ich Erfurter und damit befangen bin, sondern weil es so ist. Auf vielen Rankings belegen wir vordere Plätze, nicht nur bei der Größe und den Besucherzahlen, sondern auch was die Attraktionen betrifft. Von denen haben wie eine Menge zu bieten:  

Weithin sichtbar sind die rund 25 Meter hohe, festlich beleuchtete Tanne und die 12 Meter hohe original Erzgebirgische Weihnachtspyramide, dazwischen finden Sie die Weihnachtskrippe mit ihren 14, fast lebensgroßen Holzfiguren. Bei Ihrem Gang über den Markt werden Ihnen aber noch weitere Besonderheiten begegnen. So möchte ich Ihnen einen Streifzug durch den Märchenwald ans Herz legen, und wenn Sie Kinder oder Enkelkinder dabei haben, schauen Sie danach am besten noch in der Öko-Backstube vorbei. Auf den Bühnen am Domplatz, Fischmarkt und Anger erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm und an den Adventssonntagen werden Erfurter Kinder die Kerzen des Adventskranzes auf den Domstufen entzünden. Wunderbare Anregungen für weihnachtliche Dekorationen zu Hause bietet die Schau "Florales zur Weihnachtszeit" des Egaparks im Kellergewölbe unter dem Domberg.

Vom Domplatz über den Fischmarkt bis zum Anger wird in mehr als 200 festlich geschmückten Holzhäusern alles angeboten, was zur Weihnachtszeit gehört – von Thüringer Delikatessen über Christbaumschmuck bis hin zu Töpferwaren. Und auch kulinarisch wird auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt einiges geboten. Wenn Sie es lieber rustikal mögen, kann ich Ihnen einen Besuch des mittelalterlichen Weihnachts­marktes auf dem Wenigemarkt empfehlen. Hier verbreiten deftige Speisen, mittel­alterliche Handwerkskunst, Minnesang und Met nostalgischen Charme.   

Zum Schluss möchte ich Sie aber noch auf den offiziellen Stollenanschnitt hinweisen, er findet am ersten Advent um 14:15 Uhr vor den Domstufen statt. Ich wünsche Ihnen eine schöne, nicht von Vorweihnachtsstress, sondern von Besinnlichkeit geprägte, Vorweihnachtszeit.  

Ihr
 

Andreas Bausewein