„Nationales Aufbauwerk“

25.04.2011 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter, ich melde mich zurück aus dem Oster­urlaub und hoffe, dass auch Sie die frei­en Tage genie­ßen konnten. Das Wetter bot uns ja bereits einen Vor­ge­schmack auf den Sommer, so dass die Oster­eier nicht wie in manchem Jahr zu ge­frie­ren son­dern zu schmel­zen droh­ten. Beson­ders viele Men­schen waren am Sonn­tag im Ega­park, der in dieser Woche sein 50-jähriges Be­stehen feiert.       

Am Ende der Woche eröffnet in der Halle 1 die Jubiläumsschau "50 Jahre iga ega egapark". Ich habe die Ausstellung zwar noch nicht gesehen, aber eines weiß ich schon, dass die Mitarbeiter der Ega gemeinsam mit den Kollegen des Stadtarchivs viele historische Aufnahmen herausgesucht haben, um Sie auf eine Reise durch die 50-jährige Geschichte von iga, Ega und Egapark mitzunehmen.

Die Historie von Thüringens schönstem Garten begann aber nicht erst 1961 mit der ersten Internationalen Gartenbauausstellung. In mehreren Erfurter Zeitungen von 1953 stand, dass am 21. Februar das Nationale Aufbauwerk zur Schaffung des Kulturparks Cyriaksburg beginnt. Alle Erfurterinnen und Erfurter waren aufgefordert, diese freiwillige Arbeit zu begleiten, sich mit Kreuzhacken, Spaten und Schaufeln bewährt auf dem Domplatz zu treffen und gemeinsam Richtung Cyriaksburg zu ziehen.

Viele Tausend Erfurter folgten der Aufforderung und errichteten über Monate hinweg einen – ihren – Kulturpark. Wahrscheinlich ist genau das ein Grund dafür, dass die Erfurter, vor allem die älteren unter ihnen, sich so sehr mit dem Egapark verbunden fühlen. Bei den Jüngeren sind es die Erinnerungen an Ausflüge auf den für damalige Verhältnisse außergewöhnlichen Spielplatz, an erlebnisreiche Stunden bei einer der vielen Hallen- und Pflanzenschauen, die Lichterfeste oder auch an das erste Rendezvous auf der gleichnamigen Brücke. In Halle 1 können Sie ab Freitag die "gute alte Zeit" Revue passieren lassen, und auch auf erfurt.de stellen wir für Sie ab Freitag eine kleine Diaschau bereit.

Was gibt es noch zu berichten? Am Sonntag, dem 1. Mai wird sich ab 11:30 Uhr ein Blumenkorso durch die Innenstadt schlängeln, der gegen 14:00 das Egapark-Gelände erreicht, auf dem ein Parkfest anschließt. Am Abend zuvor lädt Sie die Kulturdirektion zur Walpurgisnacht auf den Domplatz ein. 21:00 Uhr beginnt das Hexen- und Teufelsspektakel, das um 21:45 Uhr mit dem Entzünden des Maifeuers seinen Höhepunkt erreichen wird. Frühaufsteher sind am nächsten Morgen ab 8:00 Uhr beim Bikertreffen mit -ausfahrt und Maibaumfest herzlich willkommen. Außerdem möchte ich Sie noch auf den Spiel- und Bürgerpark auf dem Gelände des ehemaligen Espachbades aufmerksam machen, der am Mittwoch für Sie eröffnet. Ein Besuch lohnt sich.

Viele Grüße aus dem Erfurter Rathaus – das am Donnerstag von Ernest Beer (USA), dem Ururenkel von Peter Janssen (1844 - 1908), der die Gemälde des Rathausfestsaals schuf, besucht wird.

Ihr
 

Andreas Bausewein