Veranstaltungs- und Kongressstadt

07.05.2012 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter,  es gibt kaum einen Tag, in dem in Erfurt nichts los ist: Nicht immer sind die Veran­stal­tungen zu präsent wie die zahl­reichen (Volks-)Feste, wie erst kürzlich Auto­frühling, Töpfer­markt und Walpurgis­nacht, das muss auch gar nicht sein. Der Goldene Spatz, der in dieser Woche zu Gast ist in Erfurt, richtet sich vor allem an Kinder, andere Veran­stal­tungen, darunter viele Kongresse, werden nur von Wenigen wahr­genommen – dabei hat sich Erfurt längst als Kongress­stadt etabliert.     

Das Deutsche Kinder-Medien-Festival Goldener Spatz hat am 6. Mai begonnen und am Freitag werden wir erfahren, wer im Bereich der Kindermedien die Nase ganz weit vorn hat und einen der begehrten Goldenen Spatzen gewinnt. Das deutschlandweit bekannte und beachtete Festival findet in diesem Jahr bereits zum 20. Mal statt. Bis zum 12. Mai bietet das Festivalprogramm in Gera und Erfurt sieben Tage lang in 95 Veranstaltungen – darunter 51 Filmvorführungen mit fünf Spielfilmpremieren, 14 Filmpatenschaften, elf medienpädagogische Workshops, acht Veranstaltungen in der Online-Lounge, zahlreichen Fachgesprächen aber auch Fachveranstaltungen – einen Überblick über deutschsprachige Filme, Fernseh­produktionen und Onlineangebote für Kinder. Im Jubiläumsjahr werden die Preise an einem besonderen Ort verliehen: am 11. Mai um 15.00 Uhr werden die Goldenen Spatzen moderiert von Bürger Lars Dietrich erstmals im Theater Erfurt überreicht. Am Vormittag des 12. Mai besteht um 9.30 und 11.30 Uhr die Möglichkeit, sich die prämierten Beiträge nochmals anzuschauen.

Die Landeshauptstadt hat sich als Austragungsort verschiedenster Veranstaltungen etabliert. Festivals wie der Goldene Spatz gehören genauso dazu, wie zahlreiche Messen und Kongresse. In dieser Woche finden gleich zwei große Kongresse in Erfurt statt: der 14. Bundeskongress der Notfallseelsorge und Krisenintervention der unter dem Motto "Psychosoziale Betreuung von Kindern in Krisensituationen" steht sowie der 62. Wissenschaftliche Kongress des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, der sich dem Thema "Der Öffentliche Gesundheitsdienst – die dritte Säule des Gesundheitswesens!" widmet.

Der öffentliche Gesundheitsdienst wird in der gesundheitspolitischen Diskussion häufig stiefmütterlich behandelt und selten als das wahrgenommen, was er ist – eine tragende Säule unseres Gesundheitswesens. Die kommunalen Gesundheitsämter sind Ansprechpartner für alle Bewohner einer Kommune, eine besondere Verantwortung nehmen sie aber gegenüber den Kindern und Jugendlichen wahr. Ihr Aufgabenspektrum reicht vielfach weit über die klassischen amtsärztlichen Dienste hinaus. So beraten und helfen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem Betroffene und deren Angehörige bei zahlreichen Erkrankungen, sie koordinieren die Psychiatrie- und Suchtkrankenhilfe sowie die Selbsthilfearbeit. Außerdem beraten sie in Fragen der Hygiene und Umwelthygiene, bieten ein breites Leistungsspektrum in punkto Infektionsschutz, sind verantwortlich für die Schuleingangsuntersuchung und Zahngesundheit in Schulen.

Veranstaltungen und Kongresse sind für unsere Stadt außerordentlich wichtig. Sie erhöhen nicht nur den Bekanntheitsgrad Erfurts, sie fördern die Wirtschaft und damit auch das Leben in unserer Stadt. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen eine schöne Woche.

Ihr
 

Andreas Bausewein