In Erfurt tanzen die Puppen

25.06.2012 00:00

Liebe Erfurterinnen und Erfurter,  ab dem 4. Juli werden in Erfurt fünf Tage lang die Puppen tanzen: das Theater Waid­speicher veran­staltet zum zehnten Mal das Inter­na­tionale Puppen­theater­festival Syner­gura. Doch bevor das Festival am Mitt­woch­abend um 19:30 Uhr mit dem schwarz­humorigen Stück "Hotel Paradiso" startet, lädt die Stadt­ver­waltung zu einem ganz anderen Termin ein, zum Tag der offenen Tür im neuen Bürgeramt.     

In den vergangenen Wochen haben wir immer wieder darüber berichtet, dass das Bürgeramt, das bisher an sieben verschiedenen Standorten untergebracht war, in die Bürgermeister-Wagner-Straße umzieht. Dort wurden die Alte Feuerwache und das Hauptzollamt generalsaniert, ein Neubau wurde angegliedert. Am 27. April begann in acht Etappen der wohl größte Verwaltungsumzug der letzten Jahrzehnte. Mit dieser Woche ist er abgeschlossen.  

Das soll gefeiert werden! Darum findet am 4. Juli nicht nur die offizielle Einweihung mit Vertretern der Landesregierung, der Freistaat hat die Baumaßnahme finanziell unterstützt, mit Architekten und Bauschaffenden statt, sondern ein Tag der offenen Tür für alle Interessierten. Von 14 bis 17 Uhr haben alle Bereiche des Bürgeramtes geöffnet, können Sie hinter die Kulissen schauen und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Außerdem können Sie u. a. Ihren Personal­ausweis auslesen und sich die Blitztechnik der Stadt erklären lassen.

Begegnungen ganz anderer Art verspricht die Synergura, die am selben Abend im Theater Erfurt eröffnet. Für fünf Tage trifft sich in Erfurt die internationale Puppentheaterszene und bespielt die unterschiedlichsten Bühnen der Landeshaupt­stadt. Wer regelmäßiger Puppentheatergänger ist weiß von der Faszination und den Stimmungen, die Menschen und Puppen beim gemeinsamen Spiel auf die Bühne bringen können. Nur das Puppentheater vermag es, solch schrägen, außergewöhnlichen, poetischen oder feinsinnigen Typen Leben einzuhauchen, wie sie sonst nur in der Fantasie begeisterter Leser oder Träumer vorkommen.

Längst hat das Puppenspiel seinen Status als Theater ausschließlich für Kinder hinter sich gelassen, vielmehr steht es auf Augenhöhe mit dem Schauspiel und hat nur bedingt mit Kasper, Prinzessin, Oma und Krokodil aus Kindertagen zu tun. Marionetten, Finger- oder Handpuppen, Stab- oder Schattenfiguren ermöglichen eine unglaubliche Bandbreite des Puppenspiels, das genauso kindlich wie erwachsen, lustig wie auch ernst sein kann. Das Internationale Puppentheaterfestival Synergura, zu dem das Theater Waidspeicher bereits zum zehnten Mal einlädt, gibt Einblicke in diese Form der Theaterkunst. Nationale wie internationale Puppenspieler geben sich in Erfurt die Ehre und entführen Sie in das Reich der Fantasie.

Ich würde mich freuen, Sie sowohl beim Tag der offenen Tür im Bürgeramt als auch bei der Synergura begrüßen zu können.

Ihr Andreas Bausewein