Für ein weltoffenes und tolerantes Erfurt.

27.08.2014 14:23

Liebe Erfurterinnen und Erfurter,

Deutschland ist am 13. Juli in Brasilien Fußballweltmeister geworden! Wir haben mit unserer Mannschaft gezittert und uns mit ihr über den Sieg gefreut! Nicht jeder Spieler im Trikot des Deutschen Fußballbundes kam in Deutschland zur Welt oder hat hier das Fußball-Einmaleins gelernt. Unsere WM-Helden sind unterschiedlicher Herkunft, haben verschiedene Wurzeln.

Drei Männer vor dem Rathaus: Oberbürgermeister, Beigeordneter für Sicherheit und Ordnung und der Vorsitzende des Ausländerbeirats.
Foto: Für ein weltoffenes und tolerantes Erfurt: Udo Götze, José Paca und Andreas Bausewein (v. l.) Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Gesicht unserer Gesellschaft hat sich geändert. Was wir oft als "Multikulti" bezeichnen,  ist  längst ein Gewinn für alle geworden. Wir sind in vielen Dingen, Meinungen, Einstellungen und Ansichten wesentlich offener geworden!

Zu dieser Entwicklung passt es nicht, dass Einzelne der Meinung sind, andere aufgrund  ihrer Hautfarbe, Sprache, Herkunft oder religiösen Gesinnung diskriminieren zu müssen. 

Deshalb:

  • Erklären wir uns solidarisch mit allen Menschen anderer Herkunft, die in Erfurt verweilen oder ihre neue Heimat gefunden haben!
  • Zeigen wir gemeinsam, dass Erfurt weltoffen und gastfreundlich ist!
  • Machen wir öffentlich deutlich, dass in unserer Stadt jeder willkommen ist!
  • Stehen wir dazu, dass Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der Landeshauptstadt keinen Platz haben!
  • Zeigen wir gemeinsam und mit allem Nachdruck rechtsextremen Tendenzen die rote Karte!

Wir zählen auf Ihre Unterstützung!

Andreas Bausewein
Oberbürgermeister der
Landeshauptstadt Erfurt
 
Udo Götze
Beigeordneter für
Bürgerservice und Sicherheit
José Manuel Paca
Vorsitzender des
Ausländerbeirats