Europäischer Nachbarschaftstag - Das Fest der Nachbarn

23.05.2006 00:00

Der europäische Nachbarschaftstag ist eine Initiative, die 1999 in Paris begann und an dem sich 2005 bereits 4,5 Millionen Menschen in 16 Ländern Europas beteiligten.

Ziel der Initiative ist es, der zunehmenden Isolation in den Großstädten durch lokal organisierte Nachbarschaftsfeste entgegenzuwirken. In ganz Europa sind die Bürger aufgefordert, sich am 30. Mai frei zu nehmen und in ihrer Nachbarschaft ein Fest zu organisieren, zu dem jeder etwas beiträgt - sei es auf der Straße vor dem Haus, im Garten, im Hof oder an anderen Orten.

Als Bindeglieder können Stadtverwaltungen, Vermieter, Vereine, Stadtviertelausschüsse oder andere öffentliche und private Partner wirken. Nach Chemnitz wird sich in diesem Jahr u.a. auch Erfurt als deutsche Stadt einreihen und den Europäischen Nachbarschaftstag begehen. Damit setzt die Landeshauptstadt ein Zeichen als sozial engagierte Stadt.

Gemeinsam mit der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt (KoWo), der Stadtverwaltung und den KoWo - Mietern der Prager Straße 11 bis 13 und allen Interessierten wird es ein Fest der Nachbarn am 30. Mai ab 14 Uhr im Innenhof der Prager Straße 11 bis 13 geben. Dazu engagieren sich besonders die Mieter des Hauses und die Ortsgruppe der Volkssolidarität. Sie backen Kuchen und sorgen damit für das leibliche Wohl aller Nachbarn. Eine Hüpfburg und andere Spielmöglichkeiten sorgen für das Wohlfühlen auch der Kinder an diesem Tag. Die Hortkinder der Europaschule werden durch ein buntes Programm führen. In Thüringen darf natürlich die Thüringer Bratwurst und zünftige Musik zu einem Fest nicht fehlen! Auch dafür ist gesorgt.

Besuchen Sie uns an diesem Tag! Wir freuen und auf Sie!

Kontakt

Cornelia Mörstedt