Erfurter Musikschüler erringen sechs Preise beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

13.06.2006 00:00

Am vergangenen Wochenende ging in Freiburg im Breisgau der diesjährige Wettbewerb "Jugend musiziert" in die entscheidende Runde. Sechs junge Erfurter Musiker hatten sich über den Regionalwettbewerb im Januar sowie den Landeswettbewerb Thüringens im März für den musikalischen Wettstreit mit den besten Nachwuchskünstlern aus ganz Deutschland qualifizieren können.

Alle sechs wussten die Jury mit Spitzenleistungen zu beeindrucken und kehrten mit Preisen in die Heimat zurück.

Dabei erreichte der Gitarrist Philipp Lang (Klasse Prof. Jürgen Rost) einen zweiten Preis, Valentin Wenzel (Gitarre/Klasse Holm Köbis), Laura Köbis (Gitarre/Klasse Heike Backhaus), Juliane Kumst (Mandoline/Klasse Ulrike Dietze) und Friedrich Göring (Fagott/Klasse Torsten Klier, Begleiterin: Malina Ennenbach) erspielten sich hervorragende dritte Preise.

Die an der Musikschule Ilmenau im Fach Blockflöte unterrichtete Mirjam-Luise Münzel konnte die Erfolge der Erfurter mit einem ersten Preis und dem Prädikat "hervorragend" komplettieren.

Erspielte sich einen weiteren bemerkenswerten Erfolg: Philipp Lang