"Die Runneburg - von Landgrafen, Steinschleudern und Bürokraten: Vortrag von Michael Kirchschlager

12.09.2006 00:00

Zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe "Auf heimatlichen Wegen" lädt die Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, Domplatz 1 am Mittwoch, den 27. September, 19:30 Uhr ein.
Michael Kirchschlager, Jahrgang 1966, Historiker, Verleger und Vereinsvorsitzender des Runneburgvereins Weißensee / Thür. e. V. wird in seinem Diavortrag ausführlich die Geschichte der Runneburg vom Mittelalter bis zur Neuzeit darstellen. Dabei geht es jedoch nicht nur um Steinschleudern, Reinheitsgebote und Vereinsgründungen, sondern auch um Bürokraten und die Mühen vieler ehrenamtlich tätiger Menschen in Thüringen. Der Abend verspricht spannend zu werden, denn hier "plaudert" ein Insider aus dem Nähkästchen.
Die Runneburg, gelegen im idyllischen Ort Weißensee, oft belagert, nie erobert, wurde dank des Runneburgvereins vor dem Einsturz bewahrt. Mittlerweile zählt die Burg viele Tausend Besucher pro Jahr und wurde durch das Engagement des Runneburgvereins nicht nur in Deutschland bekannt. Zahlreiche Fernsehproduktionen, in denen vornehmlich die vom Verein gebaute riesige Steinschleuder im Mittelpunkt steht, geben dafür ein beredtes Beispiel.
Die Besucher des Abends erleben die Geschichte einer der bedeutendsten Thüringer Burgen und gehen auf eine Zeitreise, die mit dem Bau der Burg durch Landgräfin Jutta in der Mitte des 12. Jahrhunderts beginnt und bis in die nicht weniger spannende Gegenwart führt. Eintritt: 3,50 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.