Erfurter Duo Diesel zum Oktoberfest in Kansas

16.10.2006 00:00

Andreas Schingnitz und Tino Bach, als Duo Diesel eingefleischten Country-Fans wohlbekannt, fuhren kürzlich in der mittelamerikanischen Metropole Kansas City und Erfurts Partnerstadt Shawnee, zu gleichnamigen Großraum gehörend, mit "Rennsteiglied" und "Fischerin vom Bodensee" Erfolge ein.

Die beiden Musiker waren der deutschen Volksmusik - zeitweise und allzu gerne - verfallen, da der Deutsch-Amerikanische Klub von Shawnee Erfurter Künstler eingeladen hatte, mit einem "bierzelttauglichen" Programm zum Gelingen der diesjährigen Oktoberfeste in Kansas City und Shawnee beizutragen. Entsandt wurden sie von Oberbürgermeister Andreas Bausewein, um die Partnerstadt Erfurt würdig zu vertreten.


Das Erfurter Duo Diesel: Tino Bach (li.) und Andreas Schingnitz

Als deutsche Country-Musiker in das Land des Country mit deutscher Volksmusik zu fahren, entbehrte zweifelsohne nicht eines gewissen Reizes! Das in mühevoller Vorbereitungsarbeit zusammengestellte zweistündige Programm mit dem englischen Titel "Let's travel Germany", das neben dem Schneewalzer und Ententanz auch mit Schunkelliedern und Krachern von DJ Ötzi aufwartete, wurde zum gelungenen Beitrag der Partnerstadt Erfurt zu den Großveranstaltungen und brauchte sich hinter den Schuhplattlern aus Kansas und der Gruppe "Noggabazi" aus Bayern nicht zu verstecken. Grund genug für Schingnitz und Bach, über eine entsprechende zukünftige Vermarktung zu Hause nachzudenken.


Andreas Schingnitz (li.) und Tino Bach sind zusammen Duo Diesel

Mit Skepsis und auch ein wenig zitternden Beinen kam Duo Diesel schließlich der Bitte des neugierigen und mit Country-Musik wahrlich verwöhnten Publikums nach, ein paar Kostproben ihres Country-Programms zu geben. Aus den Kostproben wurde ein Konzert, der Erfolg war enorm, und es hagelte Beifall und "Encore!"-Rufe, mit denen man in Amerika um Zugaben bittet.

Neben den Auftritten gab es zahlreiche Möglichkeiten, Land und Leute kennenzulernen, aber auch Kontakte für die Zukunft zu Berufskollegen zu knüpfen. Alles in allem eine runde und gelungene Sache!