4. Stadtschreiber-Literaturpreis der Landeshauptstadt

21.05.2007 00:00

Die Landeshauptstadt Erfurt lobt den Stadtschreiber-Literaturpreis 2008 aus!

Als Ausdruck des Kulturwillens und in der Absicht, die Sprache als Verständigungsmittel für alle Bürger zu fördern, hat die Stadt Erfurt als literarischen Förderpreis das symbolische Amt des Erfurter Stadtschreibers eingerichtet. Der Preis wurde geschaffen, um unser kostbarstes Kulturgut, die deutsche Sprache, stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und ihrer wachsenden Gefährdung entgegen zu wirken. Dies geschieht am besten durch die Förderung derer, die sich ernsthaft und verantwortlich um die Bewahrung und lebendige Weiterentwicklung unserer Sprache verdient machen.

Der Erfurter Stadtschreiber-Literaturpreis soll an Autoren und an Autorinnen als zeitlich befristeter Preis vergeben werden, die sich durch ihre künstlerische Eigenständigkeit, Originalität und Authentizität auszeichnen und zur sprachlichen und ästhetischen Auseinandersetzung mit aktuellen Problemen und Auffassungen beitragen. Es werden Autoren/innen deutscher Sprache gefördert, die mit ihren Arbeiten vor allem die Gegenwart poetisch in Gedanken fassen. Hierbei sind keine bestimmten literarischen Gattungen oder thematische Begrenzungen vorgegeben.

Vergeben wird der Stadtschreiber-Literaturpreis 2008. Der/die Erfurter Stadtschreiber/in arbeitet und lebt vom 1. April bis zum 31. Juli 2008 in Erfurt.
Die Bewerber/innen sollen mindestens eine selbständige Publikation vorweisen können. Gebeten wird um die Einsendung einer unveröffentlichten Textprobe (maximal 20 A4-Seiten), eines Lebenslaufes mit Lichtbild sowie einer Bibliographie an die Kulturdirektion der Stadtverwaltung Erfurt, Ines Beese, Benediktsplatz 1, 99084 Erfurt, bis spätestens zum 30. September 2007.

Die Vergaberichtlinien können unter www.erfurt.de.