Öffentliche Podiumsdiskussion zur Zukunftsfähigkeit unserer Altstadt

31.08.2007 00:00

Die historische Altstadt von Erfurt ist als eines der größten Flächendenkmale Deutschlands in großen Teilen Anfang der 90er Jahre als Sanierungsgebiet förmlich festgelegt worden. Viel hat sich seitdem getan. Ein erheblicher Teil der 1990 dringend sanierungsbedürftigen Altstadt wurde inzwischen umfassend modernisiert und revitalisiert. Die Erfurter Altstadt hat dabei in erheblichem Umfang ihre zentralörtlichen Funktionen als Zentrum der Landeshauptstadt wieder übernehmen können. Der demographische und gesellschaftliche Wandel konfrontiert jedoch auch historische Altstädte mit neuen und sich rasch ändernden Anforderungen. Um diesen Anforderungen auch zukünftig gerecht werden zu können, müssen für die Altstadt zukunftsfähige Leitbilder entwickelt werden, die sich mit den geänderten Rahmenbedingungen auseinandersetzen. In Folge dessen müssen die bestehenden Sanierungsziele erfasst, geprüft und gegebenenfalls den notwendigen neuen Anforderungen angepasst werden. Aus diesem Grund wird gegenwärtig das teilräumliche Entwicklungskonzept für die erweiterte Altstadt 2020 erarbeitet.

Zur Überprüfung ist es dabei auch notwendig, eine qualifizierte und vor allem unvoreingenommene "Außensicht" einzuholen. Zu diesem Zweck wird vom 6. bis 7. September 2007 ein Expertenworkshop stattfinden, zu dem renommierte Stadtplaner und Architekten aus dem In- und Ausland eingeladen wurden.

Ziel dieses Workshops ist es, qualifizierte Empfehlungen für die künftige Profilierung der Altstadt und die dafür notwendigen planerischen Grundsatzentscheidungen und Weichenstellungen zu erhalten.

Die Ergebnisse des Workshops werden am 7. September 2007 um 14 Uhr in einer öffentlichen Podiumsdiskussion im Haus der sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150 im Fritz-Heckert-Saal vorgestellt. Alle interessierten Bürger und Bürgerinnen sind hierzu ganz herzlich eingeladen.