Preusker´s Welttag der Bibliotheken bringt Einzigartiges, Bemerkenswertes und Nutzbringendes für Erfurter Leseratten

16.10.2007 00:00

Am Abend des 24. Oktobers 2007 kann man anlässlich des Welttages der Bibliotheken in der Hauptbibliothek der Stadt- und Regionalbibliothek am Domplatz 1 einen Blick hinter die Kulissen werfen, denn über die reguläre Öffnungszeit hinaus bleibt das "Haus zum Goldnen Einhorn" für Neugierige und Wissbegierige bis 22 Uhr geöffnet.

Angeboten werden verschiedene Attraktionen. Ab 19.30 Uhr wird eine der Schatzkammern des Hauses, das große Büchermagazin, das sich in der Tiefe des Kellers im Verborgenen befindet, geöffnet.  In kleinen Gruppen können so die Besucher die gewaltigen Hebelschubanlagen in Augenschein nehmen und erfahren, wie die größte öffentliche Büchersammlung der Thüringer Landeshauptstadt für die nachfolgenden Generationen sicher bewahrt wird. Beim Anblick der zahlreichen, unzählbaren Bücher vor und hinter den Kulissen wird sich natürlich der eine oder andere Bücherfreund fragen, auf welche Weise die interessanten Bestseller, dicken Wälzer, Broschüren, Folianten und Nachschlagewerke überhaupt ins Bibliotheksregal gelangen. Auch hier gibt es fachkundige Antworten bei den Führungen durch die Welt des sog. Geschäftsganges. (19.30 Uhr, 20.30 Uhr und 21.30 Uhr  in der sonst  für Benutzer der Bibliothek verschlossenen 3. Etage)
Parallel erzählt  eine zurückhaltende, unzufriedene und gestresste Bibliothekarin aus ihrem Verwandlungsprogramm zum Superweib. "Vorhang auf für Gundula Labisch" heißt das skurrile Stück, das in jedem Fall köstliche Unterhaltung verspricht. (19.00, 20.00 und 21.00 Uhr)
18.30 Uhr fällt auch der Startschuss für  den neuen "Spiegel-Bestseller-Service". "Montags im Spiegel, Dienstags im Regal", so das Versprechen der Bibliothek hinsichtlich des neuen Angebotes für Lesehungrige. Bestseller sind gefragt, auch in der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt - und deswegen gibt es die begehrten Neuerscheinungen des Buchmarktes ab sofort zu besonderen Konditionen.
Für Menschen von 0 bis 99 stellt darüber hinaus Christina Klauke Bilderbücher zum Erzählen und Vorlesen vor. Die Bibliothekarin kennt die Kunst, Kindern das Lesen zum Vergnügen zu machen und bietet deshalb auch die "Leckerbissen der Kinderliteratur" für alle Bücher-Gourmets ab 19.30 Uhr.  "Neues von der Bücherbar"  präsentieren auch Ines Leer und Brit Schwarze. Dabei geht es den beiden Bibliothekarinnen um gehaltvolle Empfehlungen für die kommende Herbst- und Wintersaison. (19.15 Uhr, weitere Termine bei Bedarf). Passend dazu können Besucher herbstliche Papiere selbst schöpfen - auch eine Geschenkidee für zukünftige Geburtstagskinder. Letztere freuen sich gewiss auch über eine "Geburtstagszeitung". Margit Enders zeigt, dass natürlich auch Zeitungsartikel vom Tage der Geburt in der Domplatz-Bibliothek bestellt werden können.
"Nostalgisches frisch aufgelegt" wird hoffentlich nach dem Besuch der reizvollen Bibliotheks-Schallplattenbörse auch in so manchem Erfurter Haushalt. Das Entdeckerfieber wird  obendrein noch andere abendliche Bibliotheksbesucher befallen, wenn sie auf dem Bücherflohmarkt der  interessanten Bücherschätze gewahr werden.  Vielleicht ist es da ganz und gar hilfreich, wenn die Besucher entdecken können, welche "geheimen Lese-Vorlieben" schließlich einzelne Bibliotheksmitarbeiter in ihrer Freizeit hegen (Foto-Galerie mit Lesetipps in der 1. Etage), andernfalls gibt es aber auch immer wieder Anregungen im Internet ; die beliebten stressfreien Internetkurse für die World-Wide-Web-Späteinsteiger werden am Welttag des Buches, der übrigens auf Karl Benjamin Preusker zurückgeht, ebenso angeboten.
Der Buchhändler und Vorkämpfer der Volksbüchereibewegung hatte am 24. Oktober 1828 in Großenhain (Sachsen) die erste öffentliche Bibliothek gegründet. Ihm zu Ehren wurde von der Unesco der  Welttag der Bibliotheken ins Leben gerufen.
Zahlreiche Leseratten, Büchernarren und Literaturfreunde werden am Abend des 24. Oktober in der Stadt- und Regionalbibliothek erwartet. Deshalb wird im Laufe des Abends auch der 999. Besucher mit einem Überraschungspaket empfangen. Und vielleicht sind auch zukünftige Bibliothekare unter den Besuchern ... die Auszubildenden zum Fachangestellten für Informationsdienste jedenfalls stellen sich und ihren Beruf unter dem Motto "Wir sind die Neuen" am Veranstaltungsabend vor.