Projekt für Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten an der VHS

09.02.2009 12:51

In Deutschland gibt es vier Millionen Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten, sogenannte funktionale Analphabeten. Unter der Federführung der VHS Erfurt läuft seit einigen Monaten das Projekt Equals in Erfurt, das sich zur Aufgabe gesetzt hat, diese Zahl erheblich zu verringern.

Das Projekt verfolgt mit dem Ansatz sozialintegrativer Alphabetisierung an sechs Modellstandorten in Deutschland die folgenden Ziele:

  1. Chance zur gesellschaftlichen Teilhabe für mehr funktionale Analphabeten,
  2. der Breite des individuellen Bedarfs durch sozialintegrative Angebote besser gerecht werden und
  3. mehr Menschen das Lernen von Lesen und Schreiben ermöglichen.

Funktionalen Analphabeten eine höhere Chance auf gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, umfasst weit mehr als die Vermittlung von Lesen und Schreiben. An geeigneter Stelle müssen Betroffene sensibel auf ihre Schwierigkeiten angesprochen werden. Ihnen müssen Chancen und Wege aufgezeigt werden, Lesen und Schreiben zu lernen. Auch muss Mut gemacht werden, sich auf diese Angebote einzulassen. Notwendig sind häufig auch zusätzliche Bildungsinhalte, zum Beispiel bezüglich Mediennutzung, Rechnen oder berufsrelevanter Kompetenzen. Mitunter erfordern Schwierigkeiten wie Schulden oder Arbeitslosigkeit zusätzliche Unterstützungsleistungen. Zudem muss die Öffentlichkeit über die Thematik informiert werden, um zur Entstigmatisierung beizutragen.

Sollten Sie Fragen zu dem Thema haben oder vielleicht jemanden kennen, der Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben hat, ist die VHS Erfurt Ihr Ansprechpartner, Tel. 655-2950.