Forschungsexpedition Stadt - Erfurt im Wissenschaftsjahr 2009

10.03.2009 12:33

Welche Rolle spielt Wissenschaft? Was bringt Forschung den Menschen? In Deutschland, in Erfurt?

Seit dem Jahr 2000 bringen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) jährlich mit dem Wissenschaftsjahr einer breiten Öffentlichkeit wechselnde Themen aus Forschung und Wissenschaft nahe. Das Wissenschaftsjahr 2009 widmet sich der Forschung insgesamt und lädt zur Forschungsexpedition Deutschland ein. Und Erfurt ist im Jahr 2009 dabei!

Thema des Wissenschaftsjahres 2009 – Forschungsexpedition Deutschland stellt den Pioniergeist der Forschung in den Mittelpunkt: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überwinden Grenzen und sind Wegbereiter der Welt von morgen.

Die Erkenntnisse, die sie von ihren realen und ihren geistigen Reisen mitbringen, bilden nicht nur die Grundlage für ein besseres Verständnis der Welt, sondern auch für innovative Produkte und Produktionsverfahren. Mehr darüber zu erfahren, Bürgerinnen und Bürger vor Ort - auch hier in Erfurt - einzuladen, das Thema Wissenschaft näher zu erforschen und zu ergründen, ist Ziel und Anliegen des Projektes "Forschungsexpedition Deutschland".

Forscherteams in Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen sind aufgerufen, Interessierten einen Blick auf ihren Arbeitsplatz zu geben. Tage der offenen Tür, Vorträge, Ausstellungen, Filmreihen, Festivals und Erlebnisnächte - überall in Deutschland werden spannende Veranstaltungen dafür sorgen, dass der Funke der Begeisterung für das Abenteuer Forschung bei Besucherinnen und Besuchern jeden Alters überspringt.

In Erfurt werden die Fachhochschulen und die Universität gemeinsam mit weiteren Partnern die Lange Nacht der Wissenschaften, die Kinder-Universität und Ringvorlesungen vorbereiten. Darüber hinaus öffnen die Bibliotheken für Veranstaltungen, und die Museen präsentieren in der Langen Nacht der Museen ihre Schätze in einem ganz besonderem Flair. Gleichzeitig sind weitere Institutionen aufgerufen, den Erfurter Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, wie "know how" sie sind.

Im Sommer wird der Wissenschaftszug "Expedition Zukunft" - eine Präsentation von Wissenschaft und Forschung auf Schienen - auch in Erfurt halt machen und lädt alle Neugierigen zu einem Besuch ein.

Das Wissenschaftsjahr 2009 bietet Kindern und Jugendlichen ein besonderes Extra an: Mit einem Expeditionspass können sie ihre eigene Forschungsexpedition durch Deutschland - und natürlich auch durch Erfurt - dokumentieren. Der Pass wird von den Partnern des Wissenschaftsjahres, dem Projektbüro "Städte im Wissenschaftsjahr 2009" am Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe, ausgegeben und kann dort bestellt werden. Alle Stationen und Termine sowie den Link zum Download sind zu finden unter http://www.forschungsexpedition.de.

Die "Forschungsexpedition Stadt" kann von April bis Oktober 2009 außerschulisch organisiert oder in den Unterricht eingebunden werden. Der Umfang der Forschungsexpedition wird von den Beteiligten frei gewählt: Sie können einen Nachmittag auf Entdeckungsreise gehen oder über einen längeren Zeitraum immer wieder einzelne Etappen bearbeiten.

Engagierte Jungforscherinnen und Jungforscher sind aufgerufen, ihre Lösungen auf http://www.staedte-im-wissenschaftsjahr.de zu dokumentieren. Das Projekt kann von städtischen Einrichtungen, Schulen, Verbänden und Jugendgruppen durchgeführt werden. Der Spielplan zur "Forschungsexpedition Stadt" beinhaltet zehn Fragen zur Forschungslandschaft in der Stadt.

Übrigens: Wer fünf Stationen einer Entdeckungsreise im Expeditionspass festgehalten hat, kann die Teilnahme an einer echten Forschungsexpedition gewinnen.

Aber: Eile ist geboten. Das Projektbüro "Städte im Wissenschaftsjahr 2009" nimmt Teilnahmemeldungen bis 31. März entgegen.

Weitere Information unter: Stadtverwaltung Erfurt, Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung, Fischmarkt 11, Tel. 655-2321.