Die Erfurter inoffiziellen Mitarbeiter und ihre Spionagetätigkeit im Westen

10.03.2009 12:42

Die Hauptverwaltung Aufklärung (HVA - Auslandsspionage der ehemaligen DDR) hatte auch in der MfS-Bezirksverwaltung Erfurt eine Zweigstelle. In deren hinterlassenen Unterlagen hat Dr. Müller-Enbergs recherchiert. In seinem Vortrag beleuchtet er die Spionage der Erfurter Staatssicherheit in Hessen, die sich vor allem gegen Politik und Wirtschaft richtete. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Arbeitsweise der ehemaligen hauptamtlichen Mitarbeiter der Staatssicherheit in Erfurt.

Seit 1992 ist der Referent Dr. Müller-Enbergs wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Bildung und Forschung der Bundesbehörde für die Stasi-Unterlagen (BStU).

Der Vortrag findet am 26.03.2009, von 18:40 bis 20:10 Uhr in der Volkshochschule Erfurt statt. Anmelden kann man sich zu den regulären Öffnungszeiten der Volkshochschule bzw. im Internet unter www.erfurt.de/vhs.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 655-2950.