Die Kunst geht in die Stadt

23.04.2009 00:00

Hommage an eine Gründergeneration

"Anliegen von Künstlern zu Beginn des 20. Jhds., zur Zeit des Aufbruch im Sinne der Abstraktion, des Konstruktiven und Konkreten war es, Kunst und Alltag zusammen zu führen…" (Motto der Aktion )
Diesem Traum folgend möchte das Forum Konkrete Kunst nicht nur Besucher zu einer Ausstellung in die Peterskirche einladen, sondern in Umkehrung dessen eine Ausstellung zu den Menschen in der Stadt bringen, wo sie den Werken bei ihren alltäglichen Wegen und Besorgungen, Freuden und Problemen begegnen.

Das Forum Konkrete Kunst startete eine Grafikaktion mit Unikaten von im Forum engagierten Künstlern im In- und Ausland. Als zusammengehöriges Projekt erkennbar sind die Werke für die, die auf sie in Schaufenstern, Cafès, Läden oder Banken aufmerksam werden, durch eine auf den unteren Rand des Bogens gedruckte Themenzeile "Hommage an eine Gründergeneration – die Kunst geht in die Stadt". Diese Bögen wurden durch Künstler mit einer Unikatgrafik vervollständigt. Begleitet wird die Aktion durch Aufkleber und ein Informationsblatt, in dem alle Künstler und Einrichtungen aufgeführt sind, und das in der Stadt zu erhalten sein wird.
Um die Projekt-Idee in Gang zu setzen, starteten die Organisatoren parallel zwei Einladungen: zum einen an alle mit dem Forum im Kontakt stehenden Künstler, zum anderen an Einrichtungen im Innenstadtbereich von Erfurt. Mit Risiko und Ungewissheit waren beide Anfragen verbunden, aber die Ausstellungsmacher waren voller Vertrauen. Die große Zahl der Anmeldungen von Künstlern gab diesem Vertrauen Recht: 89 Beteiligte aus 9 europäischen Ländern meldeten sich zur geplanten Grafikaktion und sandten zumeist nicht nur eine, sondern zwei bis drei Grafiken.

Bei den angesprochenen Einrichtungen weckte die ungewöhnliche Idee zunächst überraschtes Erstaunen, dann aber in den meisten Fällen Interesse und freudige Zustimmung.

Je nach räumlichen Möglichkeiten werden in 30 Einrichtungen im Innenstadtbereich 120 gerahmte Grafiken eingeordnet, von 1 Arbeit bis in einem Falle sogar 20 Arbeiten – in Apotheken, Läden, Schaufenstern, Restaurants und weiteren Einrichtungen.
Begleitend zu diesem Künstlerprojekt werden Schüler der Walter-Gropius-Schule und des Albert-Schweitzer-Gymnasiums am 4. Mai ganztägig die Innenstadt beleben mit einer Aktion zum gleichen Thema "Die Kunst geht in die Stadt", einer Zusammenarbeit des Forums Konkrete Kunst mit Lehren und Schülern, die sich mit Ideenreichtum und Engagement eingebracht haben. (nähere Details zum Pressegespräch am 30. April um 11 Uhr, Hinweis siehe unten)
Die Organisation und Realisation des Projektes war kompliziert und forderte Engagement und Flexibilität von allen dem Forum Konkrete Kunst helfenden Kollegen der Stadtverwaltung. Dank der Förderung und Unterstützung durch das Kultusministerium des Freistaats Thüringen, der Kulturdirektion der Landeshauptstadt Erfurt sowie der Sparkassenstiftung Erfurt war auch der finanzielle Hintergrund geschaffen. Allen gilt herzlicher Dank.
Die Aktion läuft vom 4. Mai – 23. August 2009. Aber bereits am 23. April werden die Grafiken verteilt und in den nachfolgenden Tagen gehängt oder eingeordnet, denn das ganze Projekt soll als Teil des Gesamtprojektes "Hommage an eine Gründergeneration" zu Beginn des Kolloquiums und der begleitenden Ausstellung in der Peterskirche am 4. Mai fertig sein.

Zu Vorortterminen mit drei beteiligten Einrichtungen werden die Vertreter der Medien am 24. April eingeladen:

Sparkasse Mittelthüringen/ HGS am Anger - 11:00 Uhr
Kaufhaus Breuninger - 11:30 Uhr oder am 5. Mai mit dem Geschäftsführer - 11:00 Uhr
AUGENBLICK, Optiker Heiko Vothknecht, Lange Brücke 58 - 12:00 Uhr
Im September werden dann alle gerahmten Grafiken gemeinsam in der Peterskirche – im Forum Konkrete Kunst – ausgestellt und können auch von Interessenten zugunsten der Künstler käuflich erworben werden. 
Zu detaillierten Aussagen zum Gesamtprojekt "Hommage an eine Gründergeneration" mit Kolloquium (5. und 6. Mai) und begleitender Ausstellung in der Peterskirche (Eröffnungsfest am 4. Mai 18 - 20 Uhr), sowie zum Aktionstag der Schüler am 4. Mai   wird zu einem Pressetermin am 30. April um 11:00 Uhr ins Forum Konkrete Kunst, in der Peterskirche eingeladen.