Interkulturelle Woche: Bildungsinitiative gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit

28.09.2009 09:18

Workshop 1 "Ist Jude ein Schimpfwort?" Dienstag, 29. September, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Workshop 2 "Wer ist anders?" Vorurteilsfrei denken oder vorurteilsbewusst leben? Mittwoch, 30. September, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr Begegnungsstätte "Kleine Synagoge", An der Stadtmünze 4/5

Diese Workshops gehören zu einer Bildungsinitiative gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit mit dem Namen "Perspektivwechsel". Er richtet sich an Lehrkräfte und Bildungsreferenten und Bildungsreferentinnen aus der Jugend- und Erwachsenenbildung.
Das Thema des aktuellen Antisemitismus unter Jugendlichen ist eine große Herausforderung für die Bildungsarbeit geworden. Im Rahmen des Workshops 1 werden theoretische Überlegungen vorgestellt und einige methodische Ansätze erprobt. Sie dienen dazu, gegenwärtige Erscheinungsformen von Antisemitismus in pädagogischen Feldern zu erkennen und kompetent bearbeiten zu können.

Im Workshop 2, welcher unter das Thema Interkulturelles Lernen fällt, sollen einige Kommunikations- und Argumentationsmuster beim Umgang mit anderen Kulturen reflektiert und analysiert werden. Die Teilnehmer sollen für vorurteilsbewusstes Denken und Handeln inspiriert und zum einüben alternativer Umgangsformen bei interkulturellen Konflikten ermutigt werden.

Die Veranstaltungen im Rahmen der Interkulturellen Woche sind ein Gemeinschaftsprojekt der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) und des Büros der Ausländerbeauftragten der Stadtverwaltung Erfurt. Beide Veranstaltungen werden für Lehrkräfte im Thüringer Schuldienst als Fortbildung anerkannt.