Komplexobjekt Talstraße/Auenstraße

27.04.2010 09:12

"Die Landeshauptstadt Erfurt wird in den Jahren 2010 und 2011 die Talstraße zwischen Boyneburgufer und Bergstraße sowie die Auenstraße zwischen Schlüterstraße und Albrechtstraße grundhaft erneuern" – damit kündigte Baubeigeordneter Ingo Mlejnek heute eine der größeren Tiefbaumaßnahmen dieses Jahres an.

Im öffentlichen Bauraum werden die Fahrbahn mit Parkstreifen, die Gehbahn, die Straßenbeleuchtung, das Straßenbegleitgrün und die Brücke über die Wilde Gera in der Talstraße neu geschaffen: "Im Rahmen der Baumaßnahme erfolgt eine Neugestaltung der befestigten Flächen und der Grünanlagen sowie die völlige Umgestaltung des Auenplatzes", blickt Mlejnek auf das Ergebnis voraus..

Der Neubau der Moritzwehrbrücke in der Talstraße ist der Ersatz für die im Jahr 1934 erbaute Brücke über die Wilde Gera. Die alte Stahlbetonkonstruktion weist erhebliche Schäden wie Rissbildungen und Betonabplatzungen auf. Die ursprüngliche Tragfähigkeit von 30 Tonnen ist somit nicht mehr im vollen Umfang gegeben. Die bereits seit längerem aufgebauten Stahlgleitwände zeugen von der eingeschränkten Verkehrssicherheit aufgrund des fehlenden Bordanschlages und dem nicht mehr normgerechten Geländer. In einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung wurde festgestellt, dass mit einer Instandsetzung des vorhandenen Bauwerks keine nachhaltige Verlängerung der Nutzungszeit und keine Erhöhung der Tragfähigkeit möglich ist. "Somit fiel die Entscheidung für einen Ersatzneubau," erklärte Mlejnek weiter und informierte darüber, dass das neue Bauwerk aus Spannbeton-Fertigteilträgern hergestellt wird und die Wilde Gera und den Radweg mit einem 22 Meter-Feld überspannt.

Ein erfreulicher Nebeneffekt sei, dass aufgrund des nunmehr möglich gewordenen Teilrückbaus des Mittelpfeilers die Unterquerung der Brücke für Fußgänger und Radfahrer heller und großzügiger ausgeführt werden kann. Das Brückengeländer erhält, abweichend von sonst üblichen Konstruktionen, eine besondere Gestaltung. Sie nimmt Bezug auf den Standort der Brücke innerhalb eines Gründerzeitviertels.

Die Verwendung von rechteckigen und ovalen Elementen in der Geländerfüllung sowie die Wiederherstellung der massiven Endpfeiler lockert das Erscheinungsbild des Bauwerks auf und fügt sich harmonisch in den neugestalteten Straßenzug ein.

Trotz Vollsperrung der Talstraße wird von Anfang an für Fußgänger die Querung der Wilden Gera möglich sein. Hierfür wird eine Behelfsbrücke errichtet.

Das Bauvorhaben wird in zwei Bauabschnitten umgesetzt.
Im ersten Bauabschnitt werden die Brücke "Wilde Gera", die Talstraße, der Auenplatz sowie   die nördliche Auenstraße (zwischen Bergstraße und Albrechtstraße) ausgebaut. Dazu werden die genannten Straßen voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Schlüterstraße, die für beide Fahrtrichtungen bis zur Auenstraße freigegeben wird, in die Auenstraße und dann in die Bergstraße.

Begonnen wird in diesem Abschnitt am 3. Mai mit der Sperrung der nördlichen Auenstraße zwischen Bergstraße und Albrechtstraße. Ab dem 17. Mai erfolgt zusätzlich die Sperrung der Talstraße im Bereich der Brücke über die Wilde Gera zur Erneuerung der Brücke. Die Sperrung der Talstraße im Bereich zwischen der Brücke und der Bergstraße erfolgt voraussichtlich ab dem 21. Juni. Es ist geplant, diesen ersten Bauabschnitt in diesem Jahr fertigzustellen.
Im zweiten Bauabschnitt erfolgt unter Vollsperrung der Ausbau der südlichen Auenstraße zwischen Schlüterstraße und Leopoldstraße, der für das Jahr 2011 vorgesehen ist.

Die Arbeiten finden in den Zeiten Montag bis Freitag 7 bis 18 Uhr und Samstag 7 bis 16 Uhr statt. Es handelt sich hierbei um die Regelarbeitszeit, Änderungen sind möglich.

Alle Bewohner, Gewerbetreibenden und Anlieger werden um Verständnis und alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Die Kraftfahrer werden gebeten, den Bereich möglichst weiträumig zu umfahren.

Ansprechpartner im Tiefbau- und Verkehrsamt ist für die Bauausführung Herr Hammer, Tel.: 655-3184 und für Fragen zum Bau der Brücke Frau Thiemar, Tel.: 655- 3136. Mit der Bauausführung ist die Firma Wagner Straßen- und Tiefbau GmbH beauftragt. Ansprechpartner ist Herr Gehlau, Tel.: 77788117 oder 0172/3567080.