Katholische Kirche und die Kirchen der Orthodoxie: Veranstaltung mit Prälat Dr. Nikolaus Wyrwoll, Regensburg, in der Reihe "Kirche global"

20.10.2011 16:21

Am Dienstag, dem 25. Oktober 2011, spricht in der Erfurter Begegnungsstätte "Kleine Synagoge", An der Stadtmünze 5, Prälat Dr. Nikolaus Wyrwoll aus Regensburg im Rahmen der Reihe "Kirche global" um 19:30 Uhr zum Thema "Katholische Kirche und die Kirchen der Orthodoxie".

In unregelmäßigen Abständen beschäftigt sich die Veranstaltungsreihe mit der Situation von Christen und besonders der katholischen Kirche, in unterschiedlichen nationalen Kontexten. In der Veranstaltung am 25. Oktober wird speziell die katholische Kirche in den Ländern beleuchtet, die in besonderer Weise durch die Kirchen der Orthodoxie geprägt sind.
Seit Kaiser Konstantin dem Großen fordert das Verhältnis zwischen den östlichen und westlichen Kirchen besondere Aufmerksamkeit. Bis heute gibt es eine große Vielfalt der Formen des Miteinanders, aber auch des Nebeneinanders zu berücksichtigen. Besondere Situationen ergeben sich dort, wo orthodoxe Kirchen zur Geschichte und Kultur eines Landes gehören, z. B. Griechenland, Russland oder Serbien. Dabei spielt es durchaus eine Rolle, ob es sich um Beziehungen zur griechisch-orthodoxen Kirche oder zur russisch-orthodoxen Kirche handelt. Ein besonderes Problem stellen die unierten Kirchen und die Fragen der Mission dar.
Theologische und kirchenpolitische Spannungsfelder mit langer Tradition stellen noch heute besondere Anforderungen an eine weltweit verbreitete katholische Kirche. Interessierte sind herzlich eingeladen, einen Blick auf dieses vielfältige Beziehungsgeflecht zu werfen und darüber ins Gespräch zu kommen.
Prälat Dr. Nikolaus Wyrwoll, geb. 1938 in Oberschlesien, ist aufgewachsen in der Nähe von Hannover. Er studierte Katholische Theologie in Münster und Rom, wo er 1962 zum Priester geweiht wurde. 1965 Promotion zum Dr. theol. an der Gregoriana Rom. Von 1965 bis 1976 arbeitete er in verschiedenen Gemeinden im Bistum Hildesheim, dann im Vatikan. 1987 wurde er Ehrenprälat.
Seit 1970 ist er Mitglied der AG Kirche des Ostens der Dt. Bischofskonferenz. Seit 1988 Konsultor beim Päpstlichen Rat zur Förderung der Einheit der Christen und Berater der Ökumenischen Kommission der Dt. Bischofskonferenz. Seit 1990 ist er stellvertretender Leiter des Ostkirchlichen Instituts in Regensburg. Seit 2007 Mitglied der gemeinsamen Kommission der Dt. Bischofskonferenz und der orthodoxen Kirchen in Deutschland.
Der Eintritt zur Veranstaltung des Katholischen Forums im Land Thüringen ist frei.