"Das goldene Konzert" am 11. Juni 2012 im Rathausfestsaal Erfurt

05.06.2012 11:02

Kultur- und Sozialpolitik greifen gelegentlich wirkungsvoll ineinander. In Erfurt geschieht dies in Zusammenarbeit mit der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation (München). Diese führte unter dem Motto "Musik am Nachmittag" im Kaisersaal bereits sehr erfolgreich Konzerte für ältere Menschen durch, größtenteils finanziert aus den Erträ­gen der Stiftung. Die vom Stifter Erich Fischer im Jahre 1996 initiierten Konzerte finden - bei Kaffee und Kuchen - in besonders schönen, möglichst historischen Räumen statt und sollen dazu beitragen, das Verständnis für "klassische" Musik zu fördern und den oft tristen Alltag älterer, sozial be­nachteiligter Menschen zu verbessern.

Das Amt für Soziales und Gesundheit arbeitet mit der Stiftung erfolgreich zusammen und leistet damit auch einen Beitrag für zielgruppenspezifische Zugänge zur Kunst. Zugleich trainieren junge Künstler/innen im Rahmen der Konzerte ihre Podiumssicherheit.
Jetzt gibt es ein neues Format, das sich zum Ziel gesetzt hat, bedeutende Kompositionen aller Epochen, die im heutigen Konzertleben nicht genü­gend beachtet werden, aufzuführen. Für die Umsetzung dieses Anliegens werden nur Musiker/innen engagiert, die aufgrund ihrer künstlerischen Persönlichkeit und gründlichen Vorbereitung eine möglichst authentische, vom Zeitgeschmack unabhängige Interpretation dieser Werke gewährleis­ten. Auch junge, hochtalentierte Nachwuchsmusiker/innen werden inner­halb dieser Konzertreihe vorgestellt. Neben dem Gewandhaus Leipzig und dem Hans-Hauber-Saal in Basel ist der Rathausfestsaal Erfurt am 11. Juni 2012, 19:30 Uhr eine Station. Das Amt für Soziales und Gesundheit sowie die Kulturdirektion unterstützen die Arbeit der Stiftung und werben für ein künstlerisches anspruchsvolles, aber auch einer guten Sache dienendes Vorhaben.
Auf dem Programm steht ein facettenreiches a-cappella-Konzert mit den Basler Vokalsolisten unter der Leitung von Sebastian Goll. Zwölf Gesangsso­listen präsentieren Lieder, Chansons und Songs vom Mittelalter bis zur Neu­zeit. Karten zum Preis von 20 € (incl. VVK) gibt es bei der Erfurt-Tourist-In­formation sowie an der Abendkasse.