Podiumsdiskussion "Vom Bürgerkraftwerk zum regionalen Energieversorger - Die Energiewende in Thüringen mitfinanzieren und mitgestalten"

12.06.2013 13:33

Unter diesem Thema findet am 19. Juni, ab 18:30 Uhr im Kulturforum Haus Dacheröden, Anger 37/38, im Rahmen der diesjährigen "Arena der Zukunft" eine Podiumsdiskussion statt. Organisiert wird diese von der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) gemeinsam mit der Stadt Erfurt.

Erneuerbare Energien bieten zahlreiche Handlungsmöglichkeiten für Thüringer Städte und Gemeinden. Immer mehr Kommunen setzen auf eine dezentrale Energieversorgung auf der Basis von Biomasse, Wind und Sonne. So sollen stabile Preise für die Strom- und Wärmeversorgung angeboten, Arbeitsplätze geschaffen und die regionale Wertschöpfung angekurbelt werden. Mit der Erzeugung und Vermarktung von Strom und Wärme vor der eigenen Haustür soll mancherorts auch Geld in die klammen kommunalen Kassen gespült und wichtige Versorgungsleistungen wie zum Beispiel der Betrieb von Kindergärten und Senioreneinrichtungen gesichert werden.

Dabei ist auch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger groß. Sie schließen sich zu Genossenschaften zusammen, kooperieren mit Gemeindeverwaltungen, Stadtwerken und Investoren, um EE-Anlagen zu realisieren und die Energiewende vor Ort voranzutreiben. Sie  wollen aber nicht nur eine verlässliche Rendite erzielen, sondern auch über die Belange der Kommune mitentscheiden und Einfluss auf die Energiepolitik nehmen. Zweifellos werden in diesem Prozess neue Wege beschritten. Lösungen für drängende Fragen müssen gemeinsam gesucht und entwickelt werden, Konflikte bleiben dabei nicht immer aus.

Wie kann der Spagat zwischen staatlicher Regulation, kommunaler Selbstbestimmung und zivilgesellschaftlichem Engagement für die Energiewende vor Ort gelingen?
Welche Chancen und Herausforderungen bieten die neuen Kooperationsformen in Thüringen? Wie sollten sie gestaltet werden damit sie erfolgreich sind? Wie können sich Bürgerinnen und Bürger dabei konkret einbringen?

Diese und weitere Fragen wollen gern mit den Podiumsgästen diskutieren:

  • Dr. Martin Gude, Abteilungsleiter Energiepolitik, Thüringer Ministerium für Wirtschaft und Arbeit (TMWAT)
  • Hans-Jürgen Weidt, Bürgermeister der Gemeinde Werther
  • Jens Sturm, Leiter Infrastruktur, DKB Niederlassung Erfurt
  • Katrin Karpe, Vorständin "Energie in Bürgerhand Weimar e.G."
  • Karel Schweng, Geschäftsführer SWE Energie GmbH, Stadtwerke Erfurt Gruppe

Die Einführung übernimmt der Leiter der ThEGA,  Prof. Dr. Dieter Sell, moderiert wird die Veranstaltung von Ralf-Uwe Beck.


Anmeldungen erbeten unter
Tel. 0361 5603220 oder per E-Mail