Der Fischmarkt – ein alter Platz mitten in der Stadt? Archäologische Einblicke im Zuge der Bauarbeiten

27.09.2013 10:03

Die Neugestaltung von Schlösserstraße und Fischmarkt ist die derzeit größte Baumaßnahme in der Innenstadt. Archäologische Begleituntersuchungen werden dabei immer wieder interessiert beobachtet, wissen doch die meisten Erfurter, dass sich an Stelle des heutigen Rathauses aus dem 19. Jh. ehemals ein massiver gotischer Bau befand. Auch die alte Martinskirche mit einem Spital lag auf dem heutigen Platz.

Eine in Brauntönen gehaltene Architekturzeichnung.
Foto: "Das Rathaus zu Erfurt mit Beibehaltung der alten Theile": Entwurf von Friedrich Schinkel (1834) Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv

Durch das Baugeschehen haben sich immer wieder kurzzeitig Fenster geöffnet, in denen Mauerwerk zum Vorschein kam, einen Gesamteindruck konnte man darüber nicht gewinnen. Zum Beispiel kamen die Grundmauern des trutzigen alten Rathausturms zu Tage.

Im Rahmen der Denkmaltage wurden die ersten Ergebnisse im Foyer der Erfurter Sparkasse am Fischmarkt gezeigt, neben einer Auswahl von Funden sind auch beim Bau der Sparkasse selbst gemachte Aufnahmen zu sehen und eine Auswahl an historischen Plänen, die den langen Planungsweg zum jetzigen Rathausgebäude aufzeichnen.

Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Erfurt. Das Stadtmuseum hat das Modell des gotischen Rathauses als Leihgabe beigesteuert. Im Stadtarchiv ist die Ausstellung bis zum Februar 2014 zu sehen, nun nicht mit archäologischen Funden, sondern mit Originalplänen des Rathauses.

Am 8. Oktober 17:00 Uhr erläutert Dr. Karin Sczech vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie mit Fundmaterial die Ergebnisse der Grabungen und Dr. Antje Bauer, die amtierende Leiterin des Stadtarchivs, stellt die gezeigten Quellen vor, so einen Entwurf für das neue Rathaus von Friedrich Schinkel (1834), der vorsah, den alten Rathausturm zu erhalten und ihn in den Neubau einzubeziehen.