Erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Erfurter Synagogenabende" wird auch im Jahr 2014 fortgesetzt

08.11.2013 13:04

Am Dienstag, dem 10. Dezember 2013 spielen um 19:30 Uhr die Schülerinnen und Schüler des Musikgymnasiums Schloss Belvedere zum letzten Synagogenabend im Jahr 2013 in der Alten Synagoge. Doch auch im Jahr 2014 darf man sich auf insgesamt neun spannende Abende mit Vorträgen und Konzerten im ehemaligen Tanzsaal freuen: Die Alte Synagoge setzt die erfolgreiche Veranstaltungsreihe "Erfurter Synagogenabend" in Kooperation mit dem Verein für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt e. V. und dem Musikgymnasium Schloss Belvedere/ Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar fort.

Den Auftakt des Programms 2014 bildet ein Konzert des Ensembles "simkhat hanefesh", zu Deutsch: "Freude der Seele": Am 11. Februar 2014 spielen die vier Musiker aus ganz Europa jiddische Lieder aus der Zeit des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Aber auch an den darauffolgenden Synagogenabenden erwartet die Besucher ein interessantes Programm: Von Prof. Dr. Markus Wenninger von der Universität Klagenfurt erfährt man Interessantes über die Teilnahme von Christen an jüdischen Festen im Mittelalter. Prof. Dr. Sabine Schmidtke von der Freien Universität Berlin stellt den Austausch zwischen christlichen, muslimischen und jüdischen Gelehrten im Mittelalter vor. Michael Schlachter von der Universität Trier wird über die Reorganisation jüdischen Lebens in Mitteleuropa nach den Pestpogromen berichten, in denen 1349 auch die jüdische Gemeinde Erfurts ausgelöscht wurde. 1354 kam es zur bewussten Wiederansiedlung von Juden durch den Erfurter Rat. Da nächstes Jahr der Ausbruch des Ersten Weltkrieges 100 Jahre zurückliegt, berichtet PD Dr. Christoph Jahr von der Humboldt-Universität zu Berlin über Antisemitismus im Ersten Weltkrieg. Hier übernimmt Dr. Steffen Raßloff vom Vorstand des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt e. V. die Moderation.

Das Musikgymnasium Schloss Belvedere hat darüber hinaus zusagt, auch 2014 wieder mit vier Konzerten auf dem Erfurter Synagogenabend vertreten zu sein. Schüler und Schülerinnen lassen durch ihre Klänge im alten Tanzsaal aus dem 19. Jahrhundert eine ganz besondere Atmosphäre entstehen.

Die Idee zu den Synagogenabenden entwickelten Ines Beese, die Leiterin der Alten Synagoge, und Dr. Steffen Raßloff vom Vorstand des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt in Gemeinschaftsarbeit. Das Konzept, die Alte Synagoge den Erfurtern und Erfurterinnen an einem Abend im Monat kostenlos zu öffnen und das kulturelle Programm der Landeshauptstadt um eine weitere Attraktivität zu bereichern, wurde durch die große Resonanz der Synagogenabende bestätigt.

Der Eintritt zu den Synagogenabenden ist frei. Einlass ist ab 19:00 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Ein Jahresprogramm erhält man in der Alten Synagoge.