Die Erfurter Geschichtsmuseen, das Museum für Thüringer Volkskunde und das Naturkundemuseum laden zum Sommer- und Ferienprogramm ein

02.07.2014 17:20

Die Geschichtsmuseen (Stadtmuseum und die Alte und Kleine Synagoge), das Museum für Thüringer Volkskunde und das Naturkundemuseum laden große und kleine Erfurter in den Sommerferien zu einem spannenden und abwechslungsreichen Ferienprogramm ein.

Angebote und Programm

Ein Mann im Kostüm, vor ihm, auf dem Tisch, zahlreiche historische Instrumente. Rechts und links ein Bühnenvorhang.
Foto: Max mit Instrumentarien Foto: © Dieter Schumann

Den Auftakt gestaltet das Museum für Thüringer Volkskunde. Am 12. Juli können von 10 bis 16 Uhr  handwerkliche Techniken ausprobiert werden, geplant ist, Körbe selbst zu flechten und textile Applikationen zu gestalten. Unter dem Motto: "Seife und Seile – Kissen und Körbe" entstehen kreative und nützliche Dinge.

Die Alte Synagoge bietet  das beliebte Detektivspiel in einer erweiterten Form an. Ab dem 18. Juli bis einschließlich 31. August haben Familien mit großen und kleinen Detektiven die Möglichkeit, das jüdische Quartier interaktiv zu erforschen und eine kleine Überraschung zu gewinnen.  

Musikalisch geht es im Stadtmuseum weiter. Vom 22.bis 25. Juli kann man historischen Musikinstrumenten, wie Dudelsack, Drehleier und Gemshorn, lauschen. Max, der Spielmann, lädt zum Zuhören, Zusehen und Mitmachen ein.

"Auf leisen Sohlen" geht es ins Naturkundemuseum. Dorthin lädt  ab dem 30. Juli die Museumspädagogik Sheila Baumbach ein. Es wird gebastelt und gequizzt. Mit einem Besuch des Wildkatzendorfs in Hütscheroda steht eine besondere Attraktion auf dem Programm.  Im Rahmen der Sonderausstellung "Jäger auf leisen Sohlen" wird ein umfangreiches Kinderprogramm mit Gesang, Quiz und Bastelnachmittagen angeboten.

Das vollständige Ferienprogramm der Museen in Erfurt findet man im Veranstaltungskalender der Stadt Erfurt bzw. auf den Webseiten der Einrichtungen.