Die Kunstmuseen zum Jahreswechsel

12.12.2014 08:54

Die Kunstmuseen der Stadt Erfurt bieten an den Feiertagen ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ausstellungsangebot.

In Braun-, Gelb- und Grüntönen gehaltenes Gemälde einer Waldlandschaft.
Foto: Werke von Carl Blechen werden in der Ausstellung "Beobachtung und Ideal. Ferdinand Bellermann - ein Maler aus dem Kreis um Humboldt" präsentiert. Hier das Bild "Waldinneres mit abgebrochenen Ästen", nach 1833, Öl/Papier/Holz, 22 x 32 cm Foto: © Stiftung Fürst Pückler Museum, Park und Schloss Branitz

Das Angermuseum Erfurt präsentiert den als „Urwaldmaler“ in die Kunstgeschichte eingegangenen Künstler Ferdinand Bellermann mit einer umfangreichen Ausstellung.

In ihrem Zentrum steht eine Auswahl von Ölstudien und Zeichnungen, die während Bellermanns Venezuela-Reise entstanden. Vorgestellt werden aber auch Gemälde, Ölskizzen, Aquarelle und Zeichnungen, in denen Bellermann seine Eindrücke von deutschen und italienischen Landschaften verarbeitete, punktuell ergänzt durch Werke von Zeitgenossen Bellermanns – seinen Lehrern Carl Blechen und August Wilhelm Schirmer, aber auch von seinem Anreger Friedrich Preller d. Ä. und dessen Schülern Carl Hummel und Sixt Thon sowie von Johann Moritz Rugendas und Eduard Hildebrandt, die wie Bellermann die südamerikanische Landschaft künstlerisch erkundeten.

Im Rahmen der Sonderausstellung im Angermuseum "Beobachtung und Ideal. Ferdinand Bellermann - ein Maler aus dem Kreis um Humboldt" finden am 25.12. und am 28.12. jeweils um 15 Uhr eine Führung mit Lisa Kunert statt.

Der Erfurter Kunstverein e. V. widmet sich dem Schaffen des Leipziger Malers und Grafikers Christian Brandl umfassend und zeigt bis zum 4. Januar 2015 in der Kunsthalle Erfurt 60 Gemälde sowie 40 Handzeichnungen und Druckgrafiken.

Die Ausstellung Christan Brandl. Suspense.  gewährt Einblicke in die Werkentwicklung und Themensetzungen des 1971 in Erfurt geborenen Künstlers.

Die  Ausstellung in der Galerie Waidspeicher "Gott spielen. Das Verhältnis zwischen Mensch und Tier " widmet sich einem Thema, das in den Medien, in Politik und Wissenschaft, in unserer modernen Wohlstandsgesellschaft, zunehmend präsent ist. In den Werken, die aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Video, Fotografie und Installation kommen, betrachten die 15 Künstler auf ganz subtile Weise oder mit schonungsloser Kritik, mit Ironie oder spielerischem Witz die vielschichtige Problematik unseres Umgangs mit den (anderen) Tieren.

Die Heinz-Zander -Sonderausstellung im Schlossmuseum Molsdorf "Fabelhafte Begegnungen  Malerei aus der Sammlung Thoms" entstand anlässlich des 75. Geburtstages des Leipziger Malers, Zeichners, Grafikers, Illustrators und Schriftstellers.

Zander arbeitet mit altmeisterlich orientierten Maltechniken vorwiegend mit farbigen Harz-Öl Lasuren und ist durch seine ironische und postmoderne Malerei, durch seine Fabulierlust und Phantasie, ebenso durch seine belesene, historische und ikonografische Kenntnis ein sehr gefragter Künstler seiner Zeit.

Zander, der bei Bernhard Heisig studierte und Meisterschüler von Fritz Cremer war, entwickelte ein unverwechselbares Bildrepertoire; stets in einer symbiotisch engen Beziehung zur Literatur – zur Weltliteratur und zum eigenen Schreiben. Seine Bilder faszinieren auf den ersten Blick und sind doch nicht leicht zu entschlüsseln.

Die Ausstellungszeit wurde bis zum 4. Januar erweitert.

Das Forum Konkrete Kunst in der Peterskirche auf dem Petersberg präsentiert in einer Dauerausstellung Malerei, Grafik, Skulpturen, Objekte und Installationen von 110 Künstlern und Künstlerinnen aus 15 Nationen Europas.

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel

Mittwoch, 24.12.
geschlossen

Donnerstag,  25.12.
13:00 - 18:00 Uhr geöffnet

Freitag, 26.12.
10:00 - 18:00 Uhr geöffnet (Kunsthalle Erfurt und Galerie Waidspeicher im Kulturhof Zum Güldenen Krönbacken ab 11:00 Uhr) 

Samstag 27.12.
geöffnet gemäß geltenden Öffnungszeiten

Sonntag, 28.12.
geöffnet gemäß geltenden Öffnungszeiten

Montag, 29.12.
geschlossen

Dienstag, 30.12.
geöffnet gemäß geltenden Öffnungszeiten

Mittwoch,  31.12.
geschlossen

Donnerstag, 01.01.
13:00 - 18:00 Uhr geöffnet (Forum Konkrete Kunst bis 16:00 Uhr)

Freitag, 02.01.
geöffnet gemäß geltenden Öffnungszeiten (Forum Konkrete Kunst bis 16:00 Uhr).