"Baden gehen – Gesundheit und Geselligkeit als vergessene Mitte europäischer Kulturen": Vortrag in der Sonderausstellung

22.04.2015 12:00

Am Dienstag, dem 28. April, 19 Uhr, spricht Univ.-Prof. Dr. Dr. habil. Burkhard Fuhs im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung "Wir gehen baden!" im Angermuseum Erfurt zum Thema "Baden gehen – Gesundheit und Geselligkeit als vergessene Mitte europäischer Kulturen".

Von der Bedeutung der Badekur für die Entstehung der modernen Welt

Zahlreiche nackte Menschen in und auf einem Badehaus - vor diesem eine Brunnenanlage, in bzw. auf der sich ebenfalls Menschen befinden, links nackte und bekleidete Menschen, die hinzueilen.
Bild: Hans Sebald Beham: Jungbrunnen und Badehaus, um 1536, Holzschnitt, 37 x 109,5 cm, Ausschnitt Bild: © bpk / Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett / Jörg P. Anders

Prof. Fuhs, der Referent, ist Volkskundler und Erziehungswissenschaftler sowie Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen. Seit 2004 ist er Inhaber des Lehrstuhls für "Lernen und Neue Medien, Schule und Kindheitsforschung" an der Universität Erfurt. Sein Vortrag beleuchtet die Bedeutung der Badekur für die Entstehung unserer modernen Welt.