Kolloquium „in progess. Neue Medien und Konkrete Kunst“

21.08.2015 13:02

Am Freitag, dem 4. September und Samstag, dem 5. September, veranstaltet das Forum Konkrete Kunst das Kolloquium „in progess. Neue Medien und Konkrete Kunst“. Das Kolloquium ist öffentlich und eintrittsfrei und findet im Haus Dacheröden, Anger 36/37 am Freitag 10:00 – 17:00 Uhr und am Samstag 10:00 –14 Uhr statt.

Farbgestaltung durch ineinander laufende Linien
Bild: Martin Vosswinkel, Leuchtkästen Bild: © Martin Vosswinkel

Seit der Gründung des Forum Konkrete Kunst Erfurt 1993 finden begleitend zur Präsentation der Sammlung Kolloquien statt. Diese thematisieren einen speziellen Aspekt der Konkreten Kunst, eine Fragestellung des aktuellen Diskurses, ein ausgewähltes künstlerisches Medium oder ein bestimmtes Stilmittel. 17 solcher Kolloquien gab es bereits, fast jährlich fanden sie statt, mit dem 18. soll nun in einem Zweijahresrhythmus diese Form des wissenschaftlichen Austauschs fortgeführt werden. 2015 stehen unter dem Titel „in progress“ die Neuen Medien im Fokus des Kolloquiums.

Die Fotografie ist seit den Anfängen der Konkreten Kunst existent, aber der Einsatz von Video- und Computertechnik und damit zugleich der gesamten Digitaltechnik wurde erst im Laufe der 2. Hälfte des vergangenen Jahrhunderts durch den erreichten technischen Entwicklungsstand der Hard- und Software zu einer relevanten Option für die Kunst allgemein.

Bezogen auf die Konkrete Kunst geht es um folgende Fragen: Wie ist das Verhältnis von Konkreter Kunst und Neuen Medien? Inwieweit sind die Neuen Medien in der Konkreten Kunst angekommen? Gibt es per se durch die technische Determiniertheit, durch ihre Nutzung von abstrakten Medien, wie die der Computernetze, durch ihre auf mathematische Formeln basierenden Prozesse bzw. die Programmiersprachen eine besondere Eignung von Videokunst, computergenerierter Kunst, Holografien und Netzkunst, die Ansätze und Merkmale der Konkreten Kunst umzusetzen?

Fragestellungen, die nicht nur in Richtung entwicklungsbedingter Ist-Zustände zielen, sondern auch den Vergleich mit anderen Kunstrichtungen und deren Stand suchen und das eigene Entwicklungspotential kritisch betrachten.

Zu diesem theoretischen Diskurs sind Medienwissenschaftler, Kunstwissenschaftler, Kuratoren und Künstler eingeladen, die über den Einzug der Neuen Medien in den musealen Kontext, eigene Ausstellungsprojekte und künstlerische Positionen referieren.

Folgende Referenten werden mit Beiträgen am Kolloquium teilnehmen:

  • Dr. Henrike Holsing, Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin Kulturspeicher Würzburg
  • Susanne Knorr M. A., Kunsthistorikerin und Kuratorin, Kunstmuseen Erfurt
  • Dr. Lida von Mengden, Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin (ehemals Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen), Bad Dürkheim
  • Dr. Birgit Möckel, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Berlin
  • Nadine Poulain, Künstlerin, Berlin
  • Dr. Simone Schimpf, Direktorin des Museums für Konkrete Kunst Ingolstadt
  • Martin Vosswinkel, Künstler, Bremen
  • Anika Wieland M. A., Medienwissenschaftlerin, Weimar

Die begleitende Ausstellung unter dem gleichnamigen Titel wird am Freitag, dem 4. September, 19:00 Uhr im Forum Konkrete Kunst Erfurt in der Peterskirche eröffnet. Öffentliche Führungen gibt es am 6./ 20. September, 4./18. Oktober, jeweils 11 Uhr. Geöffnet ist die Ausstellung Mittwoch – Sonntag 11:00 – 18:00 Uhr.

Programm

Kolloquium "in progress. Neue Medien und Konkrete Kunst", Forum Konkrete Kunst Erfurt, 4. und 5. September 2015, Haus Dacheröden, Anger 36/37, 99084 Erfurt

Freitag, 04.09.2015

10:00 Uhr Eröffnung
Begrüßung: Susanne Knorr M. A., Kuratorin ,Kunstmuseen Erfurt
Grußwort: Tobias J. Knoblich, Kulturdirektor der Landeshauptstadt Erfurt

10:30 Uhr  Vortrag
Anika Wieland M. A., Medienwissenschaftlerin, Weimar
Neue Medien in der Kunst: Vom Experimentellen zum Digitalen

11:30 Uhr  Vortrag
Dr. Simone Schimpf, Direktorin Museum für  Konkrete Kunst Ingolstadt
Vom Umgang mit Neuen Medien am Beispiel des Museums für Konkrete Kunst Ingolstadt

14:00 Uhr Vortrag
Dr. Henrike Holsing, Kunsthistorikerin, Kuratorin Kulturspeicher Würzburg
Konkrete Fotografie – zur Ausstellung „Lichtbild und Datenbild“ in Würzburg

15:00 Uhr Vortrag
Dr. Birgit Möckel, Kunstwissenschaftlerin, Berlin:
Anmerkungen zum Video „dasein“ von Anna Werkmeister im Kontext ihrer Videoarbeiten

16:30 Uhr Vortrag
 Martin Vosswinkel, Künstler, Bremen
Die vier Wirklichkeiten einer Dönerbude  ̶  wie Bewegung zu Form wird

19:00 Uhr Eröffnung der Ausstellung
in progress. Neue Medien und Konkrete Kunst im Forum Konkrete Kunst,  Peterskirche

Sonnabend, 05.09.2015

10:00 Uhr Vortrag
Nadine Poulain, Künstlerin, Berlin
Beyond the Lens – Von der Natur zur formalen Reduktion. Nadine Poulain  stellt  eine Auswahl ihrer Video- und Fotoarbeiten vor, welche auf Licht-,Kontrast- und Perspektiv-Veränderungen sowie auf Schichtungen aufbauen und eine Symbiose von aufgenommenem Ursprungsmaterial und computer- gestützter Technik, Romantik und Konkreter Kunst eingehen.  

11:00 Uhr Vortrag
Dr. Lida von Mengden, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Bad Dürkheim (ehemals Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen)
Der Algorithmus des Manfred Mohr. Ästhetische Forschungen im Universum des Kubus. 1969 bis heute

12:15 Uhr Vortrag
Susanne Knorr M. A., Kuratorin Kunstmuseen Erfurt
Including. Vom Verhältnis der Neuen Medien und Konkreter Kunst u. a. am Beispiel des Forum Konkrete Kunst Erfurt

13:30 Uhr Resümee des Kolloquiums