Keltische Glasarmringe und eine Ausstellungsbegleitpublikation: Vortrag zum Fund des Monats im Stadtmuseum

27.01.2016 09:17

Am Donnerstag, dem 28. Januar 2016, findet um 19:00 Uhr der dritte Vortrag begleitend zur Sonderausstellung "Gefundene Geschichten – Neues aus dem Erfurter Untergrund" statt. Dabei wird erstmals die langersehnte Katalogpublikation zur Ausstellung präsentiert.

Zerbrechlicher Schmuck aus keltischen Werkstätten – erstmals im Erfurter Stadtgebiet

Blaues Glasstück
Foto: Fragment eines keltischen Armreifes, Kaufmännerstraße / Pilse, Erfurt Foto: © Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Weimar

Keltische Glasarmringe, die im Jahr 2015 erstmals im Erfurter Stadtgebiet geborgen wurden,  stehen im Mittelpunkt der Abendveranstaltung im Stadtmuseum Erfurt, Johannesstraße 169. Dr. Mathias Seidel referiert über diesen zerbrechlichen Schmuck, der aus keltischen Werkstätten stammt und ein Indiz ist, dass schon Handel zwischen Germanen und Kelten stattgefunden haben muss.

Seinen Vortrag flankieren  Ausführungen zum archäologischen Kontext durch Dr. Karin Sczech, Gebietsreferentin am Landesamt für Archäologie in Weimar. Das Buch zur Ausstellung präsentiert PD Dr. Sven Ostritz, Präsident des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie. Über die gestalterische Herangehensweise an die Ausstellung und die  zugehörige Publikation wird die freie Gestalterin Josephine Trautmann vom Büro Albrecht von Kirchbach Innenarchitektur + Design sprechen.

Die Publikation ist an der Museumskasse im Haus zum Stockfisch zum Museumspreis von 2,00 EUR während der Öffnungszeiten erhältlich.