Ergebnisse des vierten Kunst-Labors: Vergangene Woche wurden die in sieben Künstlerateliers entstandenen Werke präsentiert

08.04.2016 11:23

Am Freitag vergangener Woche fand eine Präsentation der in sieben Künstlerateliers und den Künstlerwerkstätten entstanden Werke der am Projekt Kunst-Labor beteiligten Kinder und Jugendlichen in den Künstlerwerkstätten der Landeshauptstadt, Lowetscher Straße 42, statt.

Frau schaut auf Bilder.
Foto: Arbeiten aus dem Druckatelier von Katrin Sengewald Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Kunst-Labor ist ein gemeinnütziges Projekt der Künstlerwerkstätten Erfurt in Zusammenarbeit mit Katrin Sengewald (Kulturagentin der Region Erfurt-Land Nord), dem „Perspektiv e. V.“, dem Verband Bildender Künstler Thüringen e.V. , der Schillerschule Erfurt und der Regelschule Elxleben und wird über einen Zeitraum von 3 Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Künste öffnen Welten“ finanziert.

In den Osterferien ging das Kunst-Labor in die vierte Runde. Die Teilnehmer verbrachten spannende und herausfordernde Ferientage und beschäftigten sich mit verschiedensten Materialien. Neben dem künstlerischen und experimentellen Arbeiten und dem Kennenlernen neuer Ausdrucksformen und Besonderheiten lernten die Teilnehmer sich selbst als Persönlichkeit mit Stärken, Schwächen und Neigungen kennen.

Bunte Figur
Foto: Arbeit aus dem Atelier von Rosmarie Weinlich Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Stadtarchiv

Im Anschluss fand eine umfassende, anregende Präsentation der Objekte, Skulpturen, Malereien und Grafiken in den Künstlerwerkstätten für alle Beteiligten, für Eltern, Geschwister und Freunde statt. Gezeigt wurden große Schalen aus Holz, Büsten aus Ton und Gips, themenspezifische Plastiken, farbenprächtige,  großformatige Bilder und Drucke, leuchtende Tiefseelebewesen und vielfältige experimentelle Objekte. Der Stolz aller Beteiligten war offensichtlich.

Am Projekt beteiligte Künstler waren Andreas Bauer (Malerei), Thomas Lindner (Metallgestaltung), Doreen Reifenberge (Keramik), Britta Schatton (Filzen), Florian Schmigalle (Holzgestaltung), Katrin Sengewald (Druckgraphik) und Rosmarie Weinlich (Kunstarchiv/Objektkunst).

Das Projekt Kunst-Labor endet im Frühjahr 2017 mit einer umfangreichen Präsentation. Bereits jetzt werden Anmeldungen für den nächsten Kurs vom 06. bis 09.02.2017 unter der Mailadresse oder telefonisch unter Rufnummer 0361 655-1620 entgegengenommen.