Das Amt für Soziales und Gesundheit veröffentlicht Bericht zur Situation von älteren Menschen mit psychischer Erkrankung

06.06.2016 16:50

Der „Gerontopsychiatriebericht 2015“ stellt die gesundheitliche Lage von älteren Menschen mit psychischer Erkrankung dar und gibt einen Überblick über die vorhandenen gerontopsychiatrischen Versorgungsstrukturen.

Gerontopsychiatriebericht ab sofort online

Damit soll nicht nur die Öffentlichkeit sensibilisiert werden, sondern auch den Akteuren vor Ort Empfehlungen an die Hand gegeben werden, um eine bedarfsgerechte Versorgung zu sichern.

Wie aus dem Bericht hervorgeht, gibt es zwar eine Vielzahl von Anlaufstellen und Betreuungsmöglichkeiten für ältere, psychisch kranke Menschen. Jedoch sind spezialisierte Angebote noch nicht ausreichend vorhanden.

Zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter zählen Demenzen und Depressionen. Die demographische Entwicklung lässt in den nächsten Jahrzehnten mit einem erheblichen Anstieg der Erkrankten rechnen, daher besteht dringender Handlungsbedarf.

Der Gerontopsychiatriebericht 2015 steht online zum Download bereit. Bei Nachfragen steht die Abteilung Gesundheit unter der Telefonnummer 0361 655-4243 oder per Mail zur Verfügung.