Deutsche Radsportelite trifft sich in Erfurt: Straßenmeisterschaften bringen Verkehrseinschränkungen mit sich

20.06.2016 15:14

Am 26. Juni kommt es im Zusammenhang mit den Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport zu erheblichen Verkehrsraumeinschränkungen der Stadt Erfurt.

Am 26. Juni  kommt es im Zusammenhang mit den Deutschen Meisterschaften im Straßenradsport zu erheblichen Verkehrsraumeinschränkungen der Stadt Erfurt. 

Der Streckenverlauf ist wie folgt geplant:

  • Start und Ziel Juri-Gagarin-Ring zwischen Hospitalplatz und Franckestraße (Achtung: dieser Bereich wird für den Auf- und Abbau bereits am Sonnabend, dem 25. Juni voll gesperrt)
  • Franckestraße Querung Stauffenbergallee zur Schlachthofstraße
  • Steinplatz über Eugen-Richter-Straße (stadtauswärtige Fahrbahn)
  • Dieselstraße, Paul-Schäfer-Straße, Hugo-John-Straße, Stotternheimer Straße (stadtauswärtige Fahrbahnen)
  • Bunsenstraße (Vollsperrung)
  • Ostumfahrung  von der Anschlussstelle Roter Berg in Richtung Linderbach  bis zur Anschlussstelle Weimarische Straße in entgegengesetzter Fahrtrichtung
  • Weimarische Straße (stadteinwärtige Fahrspuren) bis zum Schmidtstedter Knoten
  • Stauffenbergallee bis Trommsdorffstraße wieder auf den Juri-Gagarin-Ring (in Fahrtrichtung Nord)

Aus diesem Streckenverlauf ergeben sich zahlreiche  Auswirkungen auf den Straßenverkehr.

Die Rennstrecke ist abgesperrt und darf vom Individualverkehr (Kfz, Fahrräder) nicht befahren werden. Querungen von Fußgängern sind nur unter Beachtung des Rennverlaufs möglich. Die Sperreinrichtungen sind unbedingt zu beachten.

Um das Quartier innerhalb der Strecke zu erschließen, sind folgende Durchlassstellen für den Kfz-Verkehr eingerichtet, an denen die Rennstrecke auf Weisung der Polizei, in Abhängigkeit vom Rennverlauf, gequert werden darf:

  • Liebknechtstraße/Thälmannstraße
  • Salinenstraße/Hugo-John-Straße
  • Stotternheimer Straße/Am Steinhügel
  • Bunsenstraße/Schwerborner Straße
  • Weimarische Straße/Linderbacher Weg

Es wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass an den Querungsstellen erhebliche Wartezeiten auftreten können, sie sollten deshalb nur genutzt werden, wenn es notwendig ist.

Das Gebiet um die Leipziger Straße  kann auch über die Leipziger Straße und in Richtung Süden über die Ostumfahrung erreicht bzw. verlassen werden (ohne Einschränkungen)

Da die Stauffenbergallee wie auch der nördliche Juri-Gagarin-Ring  als Durchfahrt gesperrt sind, kann das Zentrum nur über den südlichen Stadtring erreicht werden.

Die Ostumfahrung ist von der Anschlussstelle  Erfurt Nord in Richtung Am Herrenberg befahrbar, allerdings ist eine Auf- oder Abfahrt an der Bunsenstraße nicht möglich.

An der Ostumfahrung in Richtung  Weimarische Straße wird der Verkehr aus Richtung Weimar zwangsweise auf die Ostumfahrung in Richtung Am Herrenberg geführt.

Auf der Ostumfahrung in Richtung Am Herrenberg ist eine Ausfahrt an der Weimarischen Straße nicht möglich.

Die Weimarische Straße ist in Richtung Weimar  mit einer punktuellen Umleitung befahrbar. Insofern ist der Verkehr aus Richtung Westen  über die Schillerstraße kommend möglich.

Der  westliche Zentrumsbereich wird über die Löberstraße und den Juri-Gagarin-Ring erschlossen. Die Altstadt ist in der Zufahrt über die nördliche Trommsdorffstraße, Weißfrauengasse, Fleischgasse (Öffnung der Pollersperre) und die Krämpferstraße und die Johannesstraße. Die Abfahrt erfolgt über die Johannesstraße/ Franckestraße linksabbiegend auf den Juri-Gagarin-Ring

Diese Strecke wird zunächst von den Frauen, danach von den Männern mehrfach befahren. Alle kritischen Kreuzungsbereiche und  Einmündungen sind durch Polizeibeamte und Ordnungskräfte besetzt. 

Der ÖPNV, insbesondere die Stadtbahnlinie 2 und die Stadtbuslinie 9 werden mit Führung über die Krämpferstraße ebenfalls in Abhängigkeit vom Rennverlauf aufrechterhalten

Die Einrichtung der Strecke beginnt ab 3 Uhr früh, das Beräumen wird bis gegen 22 Uhr erfolgen. Insofern ist eine Einschränkung des Verkehrsraums innerhalb dieses Zeitraums zu erwarten.

An Hand der geschilderten Einzelmaßnahmen wird deutlich, dass der Verkehr erheblich eingeschränkt wird. Alle Erfurter und  Gäste werden daher gebeten, sich darauf einzustellen und wenn möglich, auf ihr Kfz zu verzichten oder die betroffenen Bereiche weiträumig zu umfahren.