Führung mit Prof. Dr. Kai Uwe Schierz in der Ausstellung "La Grande Guerre" im Grafik-Kabinett des Angermuseums Erfurt

07.10.2016 13:06

Am Dienstag, dem 11. Oktober, 15 Uhr, widmet sich eine Führung mit Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt, der Ausstellung „La Grande Guerre“ des Leipziger Künstlers Gerhard Kurt Müller im Grafik-Kabinett des Erfurter Angermuseums.

Farbige Graphik.
Foto: Gerhard Kurt Müller, Blatt XX aus der Folge "La Grande Guerre", 2003, Feder, Ölpastell, Aquarell, 32,8 x 24,9 cm Foto: © Gerhard-Kurt-Müller-Stiftung Leipzig

Gerhard Kurt Müller (*1926) hat die Gräuel des Zweiten Weltkrieges 1944 als junger Fallschirmjäger in der Normandie hautnah erlebt. Erstmals verarbeitete er in den 1970er Jahren in einigen größeren Holzschnitten seine Eindrücke, angeregt durch die wiederholte Lektüre des Romans „Le Feu"(Das Feuer) (1916) von Henri Barbusse, dem ersten bedeutenden Antikriegsroman.

Doch vergingen fast 60 Jahre seit den eigenen Kriegserlebnissen, bis Gerhard Kurt Müller 2002/03 diesen Stoff erneut aufgriff und nun in Form einer großen Suite von Zeichnungen gestaltete, die schließlich 80 Blatt umfasste. Die Ausstellung präsentiert 30 ausgewählte Blätter der Serie "La Grande Guerre"

Das Thema des im Leiden gefangenen Menschen variieren Skulpturen, welche die Präsentation des zeichnerischen Werks begleiten.