Am Sonntag im Angermuseum: Alexandra Neubauer vom Ikonen-Museum Frankfurt spricht in der neueröffneten Ikonen-Ausstellung

14.10.2016 09:58

Am Sonntag, dem 16. Oktober, findet um 11 Uhr in der neueröffneten Sonderausstellung „Ikonen. Das Sichtbare des unsichtbar Göttlichen“ im Angermuseum Erfurt eine Kuratorenführung statt.

Das Sichtbare des unsichtbar Göttlichen

Eine Dame erklärt ein Bild in einer Ausstellung.
Foto: Alexandra Neubauer, Ikonen-Museum Frankfurt, lädt zu einem Rundgang ein, der einen abwechslungsreichen Einblick in die Ikonenkunst und die russische Liturgie verspricht Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / D. Urban

Alexandra Neubauer vom Ikonen-Museum Frankfurt, die gemeinsam mit Dr. Miriam Krautwurst vom Angermuseum Erfurt die Ausstellung kuratierte, lädt zu einem Rundgang ein, der einen abwechslungsreichen Einblick in die Ikonenkunst und die russische Liturgie verspricht.

Erstmalig wird die kostbare Ikonensammlung von Hedwig und Hans Pohlen aus Aachen, eine 2012 erfolgte Schenkung an das Erfurter Angermuseum, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ergänzt werden diese Ikonen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert durch zahlreiche Beispiele russischer Ikonenmalerei aus der Erfurter Sammlung Gerhard Pohl, einer weiteren Privatsammlung und dem Ikonen-Museum aus Frankfurt am Main.