Bilder, Begegnungen, Wegerfahrungen auf dem Jakobsweg: Lichtbildervortrag und Gespräche im Bildungshaus

19.06.2017 12:55

Morgen, am Dienstag, dem 20. Juni 2017, spricht Roswitha Spangenberg im Rahmen der Sonderausstellung "Pilger(n) – Auf der Suche nach dem Glück" im Bildungshaus St. Ursula in der Trommsdorffstraße 29 zwischen 18 und 21 Uhr zu ihrem persönlichen Jakobsweg, beleuchtet Bilder, Begegnungen und Wegerfahrungen und lädt herzlich zum Gespräch ein.

Frau am Meer.
Foto: Zu Fuß von Suhl aus, hat Roswitha Spangenberg nach 6 Etappen und ca. 3200 km quer durch Europa in Spanien ihr Pilgerziel Santiago de Compostella und Finisterre am Atlantik erreicht Foto: © Roswitha Spangenberg

Zu Fuß von Suhl aus, hat Roswitha Spangenberg nach 6 Etappen und etwa 3200 km quer durch Europa in Spanien ihr Pilgerziel Santiago de Compostela und Finisterre am Atlantik erreicht. Begleitet und getragen haben sie dabei nicht nur die guten Gedanken und Gebete vieler Menschen, sondern all das, was sie auf dem langen Weg an Gastfreundschaft und menschlicher Zuwendung erleben und erfahren durfte.

Die Besucher der Ausstellung „Pilger(n) – Auf der Suche nach dem Glück“ und all die anderen Interessierten, die schon immer gern selbst einmal gepilgert wären, das aber aus verschiedenen Gründen nicht konnten, und all jene, die sich einfach nur für den Jakobsweg interessieren, sind herzlich zu dem Vortragsabend eingeladen.

Der Abend, organisiert vom Katholischen Bildungshaus St. Ursula in Zusammenarbeit mit dem Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt, wird etwa bis 21 Uhr dauern, es gibt eine Kleinigkeit zu essen und zu trinken. Eine Pause ist vorgesehen.

Die Sonderausstellung „Pilger(n): Auf der Suche nach dem Glück“ im Museum für Thüringer Volkskunde Erfurt ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr zu sehen.