Akteursforum „Älter werden in Erfurt“ am 30. August 2017

23.08.2017 14:10

Alle Institutionen, Verbände, Träger etc. sind sehr herzlich zum Akteursforum „Älter werden in Erfurt“ eingeladen. Dieses findet am 30. August 2017, von 9 bis 12 Uhr, im Fritz-Heckert-Saal im Haus der sozialen Dienste (Juri-Gagarin-Ring 150, 99084 Erfurt) statt.

Die demographischen Entwicklungen stellen die Landeshauptstadt Erfurt vor die Herausforderung, ihre Strukturen an diese Veränderungen anzupassen, um auch zukünftig Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen. Als eine wesentliche strategische Grundlage möchte die Stadtverwaltung Erfurt ihre Seniorenberichterstattung aktualisieren und ihre Maßnahmenplanung im Bereich Altenhilfe/Seniorenarbeit neu anpassen. Wichtig ist es der Stadtverwaltung Erfurt, mit allen Beteiligten gemeinsam getragene Vorstellungen zu entwickeln.

Ein umfassender Beteiligungsprozess der Erfurter Bürgerinnen und Bürger erfolgte bereits in Form der „Bürgerbefragung 55plus – Älter werden in Erfurt“ sowie der Veranstaltungsreihe „Senioren als Experten in eigener Sache“. In einem weiteren Schritt möchte die Stadtverwaltung Institutionen, Verbände, Träger etc., die in ihrer täglichen Arbeit mit Seniorinnen und Senioren in Kontakt kommen, als Experten der Vor-Ort-Arbeit beteiligen. Deshalb lädt sie zum Akteursforum „Älter werden in Erfurt“ ein. Die Erkenntnisse daraus leisten einen wichtigen Beitrag für eine bedarfsgerechte Anpassung der Strukturen und damit auch zu einer Weiterentwicklung der Seniorenarbeit.

Neben der Vorstellung des bisherigen Erarbeitungsstandes und der Zwischenergebnisse erhalten Teilnehmer die Gelegenheit, sich an einem von sechs unterschiedlichen thematischen Workshops zu beteiligen und hierbei aus ihrer fachspezifischen Sicht Hinweise und Anregungen zu geben.

Um eine verbindliche Anmeldung bei Frau Freier per E-Mail oder Fax (0361 655-6109) wird gebeten.

Neben Teilnehmerzahl, Name und Institution ist auch die Angabe von drei favorisierten Workshops nötig. Zur Auswahl stehen:

  • Wohnen/Wohnumfeld/Quartiersentwicklung,
  • Pflege/Gesundheit/Prävention,
  • Engagement und Nachbarschaftshilfe,
  • Soziale Teilhabe,
  • Kooperation/Vernetzung/kommunale Strukturen und
  • Beratung/Information/Öffentlichkeitsarbeit.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.