Topthema: Hochwasser 2013 in Erfurt

02.06.2013 12:04

Alle Meldungen zum Topthema Hochwasser 2013 in Erfurt sowie Informationen zur Wiederaufbauhilfe zusammengefasst.

Wiederaufbauhilfe für Hochwasser-Opfer

Für die Beseitigung von Schäden infolge des Hochwassers im Zeitraum vom 18. Mai bis 4. Juli 2013 stehen zwei Hilfsprogramme mit jeweils eigenem Antrag zur Verfügung: das Aufbauhilfeprogramm zur Beseitigung von Schäden an Wohngebäuden sowie das Aufbauhilfeprogramm zur Beseitigung von Schäden am Hausrat.

Für die Annahme beider Antragsarten steht das Servicebüro des Bürgeramtes in der Bürgermeister-Wagner-Straße 1 zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung.

Hinweis: Die Stadt Erfurt nimmt nur Anträge von Bürgerinnen und Bürgern entgegen, die in Erfurt gemeldet sind bzw. im Zeitraum vom 18. Mai bis 4. Juli 2013 gemeldet waren!

Für Nachfragen sind die Mitarbeiter während der Sprechzeiten telefonisch unter 0361 655-2525 erreichbar.

Fakten zum Hochwassereinsatz

Luftbild des Bahnhofs Bischleben mit angrenzender Hochwasserlage
Foto: Luftbild des Bahnhofs Bischleben mit angrenzender Hochwasserlage Foto: © Polizei Thüringen

Eingesetzte Kräfte

Durchschnittlich 230 Einsatzkräfte von allen 27 Standorten der Freiwilligen Feuerwehr Erfurt, der Berufsfeuerwehr Erfurt, der Schnellen Einsatzgruppe Rettungsdienst Erfurt, des Sanitäts- und Betreuungszuges Erfurt sowie verpflichtete Bürger

Sandsäcke gefüllt verbaut

Ca. 30.000

Aktuelle Straßensperrungen

  • Winzerstraße
  • Uferstraße/Am Laitrand
  • Im kleinen Feld

Pegel

1,82 m gleichbleibend, bedeutet Vorwarnstufe (ab 1,60 m) um 13:00 Uhr

Im Einsatz

  • FF Möbisburg mit 4 Kameraden zum Wasserstand niedrig halten in der Wiesenstraße (Möbisburg)
  • Sanitäts- und Betreuungszug Erfurt in Altenburg mit 53 Helfern seit 03.06.13, 18.15 Uhr
  • Hochwasserpumpe (AVD 1000) mit 2 Kameraden in Gera, seit 04.06.13, 04:00 Uhr

In Bereitschaft

Ein erweiterter Katastrophenschutzeinsatzzug mit 36 Kameraden FF und BF

Rückbau

  • In den Ortsteilen werden Sandsäcke zurückgebaut und an Sammelplätzen gelagert. Die Sandsäcke auf den Hochwasserdämmen bleiben vorerst liegen.
  • Einlagerung von ca. 6000 gefüllten Sandsäcken beim THW in Erfurt
  • Herausgabe von nicht mehr benötigten Sandsäcken an eine bedrohte Firma in Dresden

Der Katastrophenschutzstab der Stadt Erfurt hat seine Tätigkeit am 03.06.2013, 16:00 Uhr eingestellt.  Einsatzbeginn war am 31.05.2013, 07:00 Uhr.

Alle Meldungen zum Hochwasser 2013 in Erfurt

Wiederaufbauhilfe für Hochwassergeschädigte: Bürgerservice der Stadt Erfurt nimmt ab 20. August 2013 Anträge von Privathaushalten entgegen

19.08.2013 16:55

Im Rahmen der vom Freistaat Thüringen verabschiedeten Richtlinie über die Verteilung der Hilfsgelder wird das Bürgeramt der Stadt Erfurt ab Dienstag, den 20. August 2013 Anträge von Erfurter Privathaushalten auf Zuwendungen aus dem Aufbauhilfefond entgegen nehmen.

Weiterlesen

Das DRK Thüringen stellt Spendenmittel für Hochwasseropfer bereit

12.07.2013 09:41

Dank der Spendenbereitschaft in der Bevölkerung befindet sich der DRK-Landesverband Thüringen in der Lage, durch das diesjährige Hochwasser geschädigte Bürgerinnen und Bürger zeitnah mit finanziellen Mitteln zu unterstützen. Für Thüringen stehen zunächst 200.000 Euro an Spendenmitteln zur Verfügung.

Weiterlesen

Schäden des Hochwassers sollen erfasst werden

21.06.2013 13:00

Durch Hochwasser und Erdrutsche sind in der Zeit vom 17. Mai bis 6. Juni dieses Jahres privaten Haushalten, Wirtschaftsunternehmen sowie freien Trägern sozialer Einrichtungen, Vereinen und Kommunen Schäden entstanden. Für die Maßnahmen und Unterstützungsleistungen zur Behebung dieser Schäden ist es erforderlich, eine voraussichtliche Gesamtschadensbilanz für den Freistaat Thüringen zu erstellen.

Weiterlesen

Freistaat gewährt Soforthilfe für Schäden durch Hochwasser – Auszahlung ab morgen durch die Stadt Erfurt

10.06.2013 16:00

Der Freistaat Thüringen gewährt privaten Haushalten und Kleinunternehmen (Gewerbetreibende und Freiberufler) als schnelle finanzielle Unterstützung zur Beseitigung der Schäden, die durch die dauerregenbedingten Hochwasser und Erdrutsche zwischen dem 17. Mai und dem 6. Juni 2013 in Thüringen verursacht wurden, eine Soforthilfe. Dazu wurde eine Gesamtsumme von 20 Mio. Euro bereitgestellt.

Weiterlesen

Freistaat gewährt Soforthilfe für Geschädigte des Hochwassers - Auszahlung in Erfurt ab Dienstag

07.06.2013 14:06

Der Freistaat Thüringen gewährt privaten Haushalten und Kleinunternehmen (Gewerbetreibende und Freiberufler) als schnelle finanzielle Unterstützung zur Beseitigung der Schäden, die durch die dauerregenbedingten Hochwasser und Erdrutsche zwischen dem 17. Mai und dem 6. Juni 2013 in Thüringen verursacht wurden, eine Soforthilfe. Dazu wurde eine Gesamtsumme von 20 Mio. EUR bereitgestellt.

Weiterlesen

Erneut Hochwasser in Erfurt – Alarmstufe 3 ausgerufen

31.05.2013 12:00

Aufgrund der erneuten Regenfälle und der gestiegenen Wasserpegel auf mehr als 2,80 Meter wurde erneut die Hochwasserwarnstufe 3, die höchste Alarmstufe, ausgerufen. Um 10:30 Uhr lag der Wasserstand am Messpunkt Möbisburg bei 3,33 Meter, Tendenz steigend.

Weiterlesen

Hochwasser in Erfurt – Entwarnung: Pegelstand liegt bei rund 2,00 Meter, Tendenz weiter sinkend

28.05.2013 10:45

Bezüglich der Hochwasserlage in Erfurt kann Entwarnung gegeben werden. In der Nacht sind die Pegel weiter gesunken, aktuell liegen sie am Messpunkt Möbisburg bei rund 2,00 Meter. Zum Vergleich: am 27. Mai um 12:17 Uhr lag der Pegel bei 2,87 Meter (das entspricht Alarmstufe 3), kurz nach 17:00 Uhr lag der Pegel bei 2,65 Meter (entspricht Alarmstufe 2).

Weiterlesen