Topthema: Bürgerbeteiligung – Thementisch 1 zur Zukunftswerkstatt Bürgerbeteiligung

21.01.2016 12:50

Im Thementisch 1 ging es um die Bürgerbeteiligung in Erfurt: Was läuft gut? Was läuft schlecht? Wie werden wir besser?

Männliche Person steht vor Pinnwand mit Textkarten
Foto: Thementisch 1: Herr Hilge Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / H. Thiele

Präsentator/Gastgeber: Herr Hilge, Beigeordneter Dezernat Stadtentwicklung, Bau, Verkehr und Liegenschaften

Welche positiven Aspekte sehen wir?

  • Etablierung Ortsteilräte
  • Bürgerbegehren zu Gunsten des APK "Roter Berg"

Welchen Schwierigkeiten oder Knackpunkte sehen wir?

  • Abbildung Bürger mit Zahlen (Art.166)
  • Machtkampf Verwaltung & Bürger
  • Art und Weise das Umgangs
  • Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen
  • Bürgerbeauftragter als Vermittler ?
  • frühzeitige Bürgerbeteiligung keine Antworten auf Fragen
  • Beteiligung von Kindern, Jugendlichen, deren Ideen sind notwendig dürfen nicht vergessen werden
  • Form der Moderation -> Aufzeichnen von Fragen kritisch
  • Diskussion Prozess ohne Kamera
  • Übertragung öffentlicher Aufgaben an Dienstleister - Verlust Bürgerbeteiligung
  • Konzepte werden nicht beachtet
  • Transparenz über Finanzquellen bei Kosten von Projekten
  • Bestimmung Stadtrat durch Verwaltung
  • keine Ressourcen für innovative Projekte
Männliche Person steht vor Pinnwand mit Textkarten
Foto: Thementisch 1: Pinnwand Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / H. Thiele

Welche Anregungen und Empfehlungen haben wir?

  • Bürger sollen auf Hinweise oder Fragen auch Antwort erhalten (Brief, Email)
  • Themenschwerpunkte
  • kleinere Runden besser als große moderierte Veranstaltungen
  • Abwägung von Fragen sollte diskursiver erfolgen
  • positive Rückmeldungen und Ergebnisse
  • eigene Projekt – Webseite
  • Emails für bestimmt Bürgerverwaltungen ermöglichen ( einheitlicher Ansprechpartner )
  • Kinder- und Jugendparlament (nicht durch Politik und Verwaltung)
  • Bürgerinformation in laufenden Projekten
  • Zugang zu Information erleichtern
  • Verknüpfung interne/ externe Kommunikation
  • Stellenwert und Wertschätzung für Bürgerbeteiligung
  • Kommunikation lernen
  • Dokumentation von Veranstaltungen zugänglich machen

Anregungen/Pause

  • Nicht sagen, was nicht geht! Grenzen behindern Beteiligung.