Topthema: Bürgerbeteiligung – Thementisch 2 zur Zukunftswerkstatt Bürgerbeteiligung

21.01.2016 12:50

Im Thementisch 2 ging es um die kooperative Bürgerbeteiligung – was ist das und wie entsteht ein Fahrplan für ein Beteiligungsverfahren?

Drei Personen sitzen an einem Tisch und diskutieren
Foto: Thementisch 2: Frau Walsmann Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Büro Blau

Präsentatorin/Gastgeberin: Frau Walsmann, Stadträtin der CDU-Fraktion

Welche positiven Aspekte sehen wir?

  • informelle Instrumente
  • Verwaltung sollte Kontakt zu Ortsteilräten, Vereinen, Verbänden suchen!
  • Verwaltung hat Verpflichtung über Vorhaben so zeitig wie möglich vor "Ort" zu informieren
  • Aktive Kontaktsuche zu Bürgern über Radio, Kundenmagazine
  • Aktive Kontaktsuche zur Beteiligung -> Schule, Kindergärten
  • Vorhandene Strukturen der Beteiligung nutzen; Strukturen bekannt machen
  • Informationen von Bürgern "einholen"
  • nicht nur Informationen "geben"
  • Strukturen für Beteiligungskultur schaffen
  • Zum Beispiel regelmäßige Stadtteilspaziergänge, Sanierungsbeiräte, Stadtteilkonferenzen
  • eigene Infoplattform für Bürgerbeteiligung, Flyer, Radio, Homepage
  • Vertrauen in vollständige Unterrichtung
  • Entintellektualisierung der Information an die Bürger z. B. Amtsblatt

Welchen Schwierigkeiten oder Knackpunkte sehen wir?

  • Methodik der Beteiligung
  • Berührungsängste der Bürger/innen
  • Methodik der Information
  • Medienmix zur Info
  • Qualifizierung Verwaltungsmitarbeiter zu Beteiligung und – Beteiligungsverständnis
  • Angst sich zu beteiligen? Warum?
  • Veränderungsprozesse für Selbstverständnis initiieren
  • Wie erfolgt Bürgeransprache auf Augenhöhe?
  • Vorhabens konkret die Beteiligten ansprechen; Einwohner alle Altersklassen
Pinnwand mit Textkärtchen
Foto: Thementisch 2: Pinnwand Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Büro Blau

Welche Anregungen und Empfehlungen haben wir?

  • Berichterstattung der Ergebnisse
  • Jeder bringt zur nächsten Bürgerbeteiligungsveranstaltung 5 weitere Bürger mit (Schneeball, Info, mehr verschiedene Menschen)
  • Methoden Vielfalt; Wer macht den Vorschlag? Beirat gibt Empfehlung
  • offene Beteiligung und Zielgruppen mit spezieller Ansprache

Anregungen/Pause

  • Kooperativ heißt auch Transparenz herstellen: Was passiert mit den Informationen der Bürger? - Rückkopplung klären.