Podcast: Thüringer Beschaffungsallianz für eine nachhaltige und faire Beschaffung

17.08.2016 11:00

Am 11. August 2016 war die „Thüringer Beschaffungsallianz – fair und nachhaltig“ Thema des Nachhaltigkeitsreports im Stadtgespräch. Schon seit 2011 widmet sich ein Arbeitskreis mit mittlerweile 26 Mitgliedern davon 8 Kommunen bzw. Landeseinrichtungen dem Ziel, Maßnahmen zu einer nachhaltigeren Beschaffung von Waren und Dienstleistungen zu entwickeln und umzusetzen. Dieser Arbeitskreis will hier Unterstützung und Motor sein. Seit April 2016 ist er Bestandteil der von der Servicestelle „Kommunen in der Einen Welt – Engagement Global“ im Auftrag des BMZ geförderte „Thüringer Beschaffungsallianz – fair und nachhaltig“, die im Verein Zukunftsfähiges Thüringen angesiedelt ist.

Podcast vom 11.08.2016

mehrere Personen um einen Klapptisch in einem Container-Studio
Foto: Gäste im Nachhaltigkeitsreport waren (v. l.): Dietrich Wohlfarth (Projektleiter „Thüringer Beschaffungsallianz – fair und nachhaltig“ beim Verein Zukunftsfähiges Thüringen), Detlef Wendt (Präsident Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz), Denise Böttcher (Abteilungsleiterin Verwaltung/Zentraler Einkauf der Landeshauptstadt Erfurt), Michael Marwede (Projektleiter, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt – Engagement Global) Foto: © Zukunftsfähiges Thüringen e. V. / Dietrich Wohlfarth

Wie kann dieses anspruchsvolle Ziel, welches als Unterziel 12.7 „in der öffentlichen Beschaffung nachhaltige Verfahren fördern, im Einklang mit den nationalen Politiken und Prioritäten“ in den 17 weltweiten Nachhaltigkeitszielen explizit verankert worden ist angesichts des Argumentes knapper Kassen realistisch umgesetzt werden? Hilfreich sind, so die Gäste, Kampagnen und Plattformen, also Aufklärung und kompetente Information; zentral sind aber begleitend Regularien wie Vergabegesetze, Stadtratsbeschlüsse und gute einfache und erprobte Beschaffungsvorlagen um auch rechtssicher beschaffen zu können. Letzteres macht es einfacher eingeübte Routinen zu verändern. Der öffentlichen Verwaltung des Landes Thüringen und den Kommunen aber auch großen Verbänden und den Kirchen kommt mit ihrer Beschaffung eine auch den Preis und Markt gestaltende Vorreiterrolle zu.

Als nächste Schritte der Thüringer Beschaffungsallianz sind der 4. Fachtag am 26. Oktober 2016 in Nordhausen sowie die Durcharbeitung einzelner Produktgruppen geplant. Im Mittelpunkt stehen Neuregelungen im Vergaberecht sowie gute Beispiele anhand der Textilbranche.

Im Gespräch mit Richard Schaefer und Josef Ahlke waren die Gäste der Meinung, dass die auch oder gerade wegen knapper Kassen die Chancen für eine nachhaltige und faire Beschaffung gegeben sind. Es muss aber Chefsache sein. Man muss auch nachhaltig beschaffen wollen und seinen Mitarbeitenden hierzu den Rücken stärken. Es gibt aber auch die oben genannten Gelingensbedingungen. Ee fiele zwar sicher schwer aber es sei richtig, so die Gäste: Nicht alles auf einmal zu wollen und deshalb möglichst gemeinsam (Stichwort Beschaffungsallianzen) sich einzelnen erfolgversprechenden Produktgruppen zu widmen.