Podcast: Erfurt auf dem Weg zur Biostadt im Stadtgespräch

09.11.2017 12:00

Am 18. Oktober 2017 fasste der Stadtrat den Beschluss, dass Erfurt dem Netzwerk der deutschen Biostädte beitritt. Als erste Stadt in den neuen Bundesländern tritt Erfurt nun in den Austausch mit Nürnberg, Freiburg Bremen, Hamburg, Augsburg, Heidelberg, Lauf an der Pegnitz, München, Karlsruhe und Darmstadt.

Podcast vom 09.11.2017

drei Personen vor Mikros im Studio
Foto: v. l. Alexander Seyboth, Kathrin Hoyer, Urs Warweg Foto: © Josef Ahlke

„Fair“ und „bio“ und regional gehen schon heute häufig – auch in Erfurt zusammen. Deshalb ist beabsichtigt die Aktivitäten der Stadt zur Fairtrade Town Kampagne und zur BioStadt Erfurt künftig in einem Steuerungsgremium „Fairtrade Town und BioStadt Erfurt“ weiter zu entwickeln. In diesem Gremium werden Akteure aus Wirtschaft, Initiativen, Stadtrat und Stadtverwaltung gemeinsam daran arbeiten die ambitionierten Ziele des Netzwerkes schrittweise umzusetzen.

Die Kooperationsfelder der Biostädte sind breit angelegt. Hier verkürzt einige davon:

  • Die Entwicklung gemeinsamer Strategien, Aktionen, Maßnahmen zur Förderung des Einsatzes von Bio-Lebensmitteln mit kurzen Transportwegen in städtischen Einrichtungen (wie z. B. Kantinen, in der Kindergarten-, Kindertagesstätten und Schulverpflegung),
  • die Kooperation bei der Umstellung des Kommunalen Beschaffungswesens hinzu biologische und fair gehandelte Alternativen
  • die Bevorzugung von Biobetrieben bei der Neuverpachtung landwirtschaftlicher Nutzflächen in kommunalem Eigentum und
  • die Durchführung konzertierter Öffentlichkeitskampagnen mit dem Ziel, andere Akteure zur Umstellung auf nachhaltige Bioprodukte zu motivieren.

Folgende Fragen wurden diskutiert:

  • Was hat den Stadtrat bewogen den Beitritt zum Netzwerk BioStädte auf den Weg zu bringen?
  • Welche Beiträge kann die Wirtschaft leisten?
  • Wo steht Erfurt heute?
  • Wo werden Synergien gesehen?
  • Wie gelingt es, die im Netzwerk angestrebten Ziele zu befördern?
  • Wo bestehen zurzeit die größten Erfolgsaussichten? Was ist besonders schwierig, bzw. braucht langen Atem?
  • Wo sehen Verwaltung, Wirtschaft und Stadtrat die ersten Schritte und Maßnahmen?

Gäste im Studio waren Alexander Seyboth (Naturkost Erfurt GmbH), Urs Warweg (Stadtrat der SPD), Kathrin Hoyer (Beigeordnete für Umwelt, Kultur und Sport Erfurt)