Entwicklung der Schlösserbrücke

14.05.2013 14:02

Im Zuge der Komplexbaumaßnahme Schlösserstraße/Fischmarkt wird auch die Schlösserbrücke erneuert. Wir schauen auf die Geschichte einer der wichtigsten Gera-Querungen in der Altstadt.

Bild 4 / 20
  • Zeichnung, Blick über Schlösserbrücke undSchlössermühle in die Schlösserstraße – um 1850

    Blick über Schlösserbrücke und Schlössermühle

    Mit dem Wiederaufbau der "Neuen Mühle" rückte diese unmittelbar vom linken Ufer des Breitstromes in den Flussbereich hinein und auch in die Flucht des Verkehrsweges. Die beidseitigen Doppelgewölbe besaßen jeweils feste Treppenanlagen zum Wasser. Der lange oder ungeheure Steg wischen diesen Doppelgewölben bestand aus handbehauenem Eichenholz. Reste der ursprünglichen Holzpfahlgründung dieses alten Bauwerkes wurden während der Neufundamentierung 1965 freigelegt und teilweise ausgebaut (sie konnten bauzeitlich auf dem Gelände des ehemaligen Reibstein´schen Grundstückes
    bestaunt werden).

    © Stadtverwaltung Erfurt, Stadtarchiv
Bild 4 / 20