Sportabzeichen-Tour 2018 in Erfurt

21.06.2018 09:00 – 21.06.2018 20:00

Seit 2004 tourt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) durch Deutschland, um das Deutsche Sportabzeichen noch bekannter zu machen und vor allem Kinder für Bewegung zu begeistern. Inzwischen ist die Sportabzeichen-Tour zu einem ganz besonderen „Event“ geworden, nicht zuletzt durch prominente Sportabzeichen-Botschafter wie Frank Busemann, Miriam Höller und Johannes Floors.

Männliche Person mit drei Kindern laufen auf der Tartanbahn
Foto: © DOSB / Meike Engels
21.06.2018 20:00

Sportabzeichen-Tour 2018

Genre Veranstaltung
Veranstalter DOSB, LSB
Veranstaltungsort Steigerwaldstadion, Mozartallee 3, 99096 Erfurt

Sportabzeichen-Tour 2018

In Erfurt ist der dritte Stopp der diesjährigen Sportabzeichen-Tour. Danach geht es nach Eberswalde in Brandenburg.

Teilnehmer

Rund 2.600 Teilnehmer, darunter etwa 2.000 Schüler am Vormittag.

Schwerpunkte

Wettbewerb für Feuerwehr, Bundeswehr und Polizei, Afterwork-Sportabzeichen, Familienwettbewerb, Stadtwette

Programm

09:00 Uhr Eröffnung und Warm-up

09:15 bis 13:00 Uhr Sportabzeichen-Abnahme für Schulen (Anmeldung vorab nötig)

11:00 Uhr Autogrammstunde mit den Sportbotschaftern Frank Busemann, Johannes Floors und Miriam Höller

13:30 bis 16:00 Uhr Kostenfreie Sportabzeichen-Abnahme und Wettbewerb der Bundeswehr, Feuerwehr, Polizei und Zoll

14:00 Uhr Abnahme der Schwimmdisziplinen in der Roland-Matthes-Schwimmhalle

16:00 bis 20:00 Uhr After-Work Sportabzeichen für alle Interessierten mit Abnahme oder Ausprobieren der Disziplinen und Familienwettbewerb

18:00 Uhr Siegerehrung des Wettbewerbes

Allgemeines

Das „Deutsche Sportabzeichen – Deine Herausforderung“, ist das erfolgreichste und einzige Auszeichnungssystem außerhalb des Wettkampfsports, das umfassend die persönliche Fitness überprüft.

Rund 800.000 Menschen legen jährlich die Prüfungen dafür ab, insgesamt probieren sich etwa 1,5 Millionen daran.

Zum 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2013 wurde das Deutsche Sportabzeichen einer grundlegenden Reform unterzogen und den heutigen Anforderungen angepasst.

Neben dem traditionellen Abzeichen gibt es seit 1992 auch das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung.