Liedermatinee

09.09.2018 11:00 – 09.09.2018 12:30

mit Julian Freibott (Tenor) und Ralph Neubert (Klavier)

Portrait in S/W vom Tenor Julian Freibott
Jukian Freibott, Tenor Foto: © Theater Erfurt, Lutz Edelhoff
09.09.2018 12:30

Liedermatinee mit Julian Freibott (Tenor) und Ralph Neubert (Klavier)

Genre Veranstaltung
Veranstalter Kammermusikverein Erfurt
Veranstaltungsort Festsaal im Erfurter Rathaus, Fischmarkt 1, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Liedermatinee mit Julian Freibott (Tenor) und Ralph Neubert (Klavier)

Julian Freibott, geboren 1990 in Ebern, erzielte während seiner Schulzeit bei den Regensburger Domspatzen zwei Mal einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Sein Gesangsstudium an der Musikhochschule Würzburg schloss er 2013 mit Diplom ab, anschließend studierte er im Master bei Konrad Jarnot an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Im Opernfach debütierte er in der Titelpartie von Rossinis Le comte Ory, als „Sam Kaplan“ in Street Scene von Kurt Weill, als „Oronte“ in Alcina von Händel und an der Kammeroper München als „Polidoro“ in Mozarts La finta semplice. Er war im Konzertfach unter anderem in den Passionen von Bach, in Mendelssohns Elias, zahlreichen Mozart-Messen und Rossinis Petite messe solennelle zu hören. Seine Liedarbeit vertiefte er in Meisterkursen mit Peter Schreier und Werner Güra sowie in Zusammenarbeit und Auftritten mit Christoph Berner, Gerold Huber, Eric Schneider, Reinild Mees, Trung Sam und Werner Dörmann.
Schon während des Studiums sang er unter anderem an der Pocket-Opera Nürnberg und am Mainfranken Theater Würzburg, trat in der Düsseldorfer Tonhalle, der Meistersingerhalle Nürnberg, der Allerheiligen Hofkirche und dem Cuvilliés-Theater München auf und konzertierte mit Musikern der Bamberger Symphoniker, den Nürnberger Symphonikern, La Banda und dem Barockorchester Düsseldorf.
Julian Freibott machte zuletzt als mehrmaliger Preisträger beim Richard-Strauss-Wettbewerb Salzburg und beim Jeunes Ambassadeurs Lyriques-Programm Montreal auf sich aufmerksam. Am Theater Erfurt war er 2015 erstmals in Monteverdis Heimkehr des Odysseus und in der Uraufführung von Volker David Kirchners Gutenberg zu erleben. Seit 2017 gehört er dem Ensemble an.

Ralph Neubert, in Berlin geboren, wurde bereits im Alter von elf Jahren als Jungstudent an der Hochschule der Künste in Berlin aufgenommen. 1991 begann er ein Klavierstudium an der Hochschule für Musik in Hannover bei Prof. Karlheinz Kämmerling, das er 1997 mit der Note „sehr gut“ abschloss. Von 2000 bis 2002 erhielt er außerdem eine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik in München. Nach Stationen in Hannover, Pforzheim und an der Deutschen Oper Berlin ist er seit 2009 als Studienleiter am Theater Erfurt engagiert.
Nach mehreren Auszeichnungen (Wettbewerbe, Stipendien) begann er eine rege Konzerttätigkeit, die ihn bisher unter anderem durch Deutschland, nach Österreich und Japan führte. Als Klaviersolist trat er mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, den Badischen Philharmonikern und dem Philharmonischen Orchester Erfurt auf. Dabei arbeitete er mit Dirigenten wie Joshard Daus, Marc Niemann, Will Humburg und Samuel Bächli zusammen.
Daneben widmet er sich immer wieder auch kammermusikalischen Aufgaben. Als Liedbegleiter arbeitet er regelmäßig mit namhaften Sängerinnen und Sängern zusammen.
In der Spielzeit 2014/15 hatte er die musikalische Leitung der Kabarettoper Rufen Sie Herrn Plim! inne.

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €