Vortrag: Den Antisemitismus 
mit Stumpf und Stiel ausgerottet
 – Eine Lebenslüge der DDR

12.11.2018 19:00 – 12.11.2018 21:00

Ein Vortrag von Pfarrer i. R. Ricklef Münnich im Rahmen der 26. Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur.

Nahaufnahme eines in die Kamera lächelnden Mannes
Ricklef Münnich Bild: © Ricklef Münnich
12.11.2018 21:00

Vortrag: Den Antisemitismus 
mit Stumpf und Stiel ausgerottet
 – Eine Lebenslüge der DDR

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“
Veranstaltungsort Begegnungsstätte Kleine Synagoge, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

Die ›Mär vom Antisemitismus in der DDR‹ überschrieb ein Historiker vor zehn Jahren seine Untersuchung. Tatsächlich war bei der Frage nach Antisemitismus in ihrer Republik die Mehrzahl der DDR-Bürger überzeugt: „Das hat’s bei uns nicht gegeben !“ (so der Titel einer heftig umstrittenen Ausstellung, die 2007 erstmals diesen Mythos beleuchtete).

Der Vortrag zeigt, dass jüdische Lebensäußerungen in der DDR bis Mitte der 80er-Jahre behindert wurden. Außenpolitisch galt gegenüber dem Staat Israel ein strikter Antizionismus, der den jüdischen Staat als Handlanger des US-Imperialismus diffamierte, ja sogar dessen Vernichtung förderte.

Ricklef Münnich studierte evangelische Theologie in Berlin und jüdische ­Religion in Jerusalem. Er war als Studentenpfarrer in Weimar, Landesjugendpfarrer in Eisenach und zuletzt zehn Jahre als Gemeindepfarrer in zwei Dörfern der Landeshauptstadt Erfurt tätig. Seit Oktober 2017 befindet er sich im vorgezogenen Ruhestand.

Seit 1993 gehört er zur „Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum in Thüringen“, deren Sprecher er ist. Im „Förderverein für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen“ verantwortet er als Vorsitzender die „Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur“. Mit seinem Unternehmen „ahavta – Begegnungen“ organisiert Ricklef Münnich Reisen nach Israel und bringt Menschen die dortige Lebenswirklichkeit nahe.

Die Abbildung zeigt den Titel der Veranstaltungsreihe und drei Granatäpfel in unterschiedlichen Größen.

Programmheft 26. Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur

Dateigröße: 2.9 MB | Dateityp: pdf | PDF nicht barrierefrei

Herausgeber: Förderverein für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen e. V.

Beinhaltet die Veranstaltungen, die im Rahmen der 26. Thüringer Tage jüdisch-israelischer Kultur stattfinden.