Öffentliche Stellenausschreibung: Technischer Sachbearbeiter (m/w/d) Entwurf und Planung, befristet bis 31.12.2029

10.01.2020 11:43 – 11.02.2020 24:00

Im Amt für Grundstücks- und Gebäudeverwaltung ist frühestmöglich folgende Stelle zu besetzen:
Technischer Sachbearbeiter (m/w/d) Entwurf und Planung, befristet bis 31.12.2029

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) in der Fachrichtung Architektur oder Städtebau
  • mindestens dreijährige Berufserfahrung auf dem Gebiet der Hochbauplanung
  • Baustellentauglichkeit (G41 – der Nachweis erfolgt durch die medizinische Tauglichkeitsuntersuchung bei Einstellung)
  • Fahrerlaubnis Klasse B (bitte Kopie beifügen)

2. Wünschenswert sind:

  • Bauvorlageberechtigung
  • anwendungsbereite fachspezifische Planungskenntnisse und Kenntnisse im Projektmanagement
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere ThürBO, BGB, ThürHausPrüfVO, ThürGemHV, VOB, HOAI und Baustellenverordnung
  • Kenntnis der Vorschriften, die den „Stand der Technik“ bzw. den „Stand der Baukunst“ charakterisieren
  • anwendungsbereite Kenntnisse der Standardsoftware sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in die fachspezifische Software
  • fachspezifische Zusatzqualifikationen
  • Einsatzvoraussetzungen als Sicherheits- und Gesundheits-Koordinator
  • anwendungsbereite Kenntnisse der CAD-Software
  • Planungsvermögen, Initiative und Selbstständigkeit, sowie Urteilsfähigkeit und Sorgfalt

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten die erforderlichen Nachweise nicht beiliegen führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Auch interne Bewerber werden aufgefordert, die erforderlichen Nachweise den Bewerbungsunterlagen beizulegen.

Aufgabengebiet

1. Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Erarbeitung von Studien zu Bauaufgaben als Grundlage für die Entscheidung der städtischen Gremien, u. a. über wirtschaftliche Durchführbarkeit, aufzuwendende Kosten und baurechtliche Belange und den erforderlichen Grundstücksbedarf
  • Erarbeitung von Fachberichten und Entscheidungsvorlagen

2. Vergabe von Architekten- und Fachplanerleistungen u. a.:

  • Prüfung, Beurteilung und Erarbeitung von inhaltlichen Vorgaben als Vorbereitung zur Vergabe von Planungsleistungen
  • Fachliche Betreuung bei Fremdplanungen sowie Überprüfung und Optimierung der Planungsunterlagen

3. Bearbeitung von Projektierungs- und Planungsleistungen, z. B.:

  • Erarbeitung von Vorentwürfen und Entwürfen von Neubau-, Umbau- und Ausbauprojekten mit zum Teil hohem Schwierigkeitsgrad (u. a. multifunktionale Bauwerke, Beachtung von Bestands- und Denkmalschutz)
  • Koordinierung von Planungsleistungen aller extern und intern an der Planung beteiligten Mitarbeitern bzw. Fremdfirmen
  • Erstellung von Studien, Konzepten und Förderanträgen (Leistungsphasen 1 – 3 HOAI)
  • Weiterführung der Entwurfsplanung nach Verhandlungen mit den künftigen Nutzern sowie Abklärung von Rahmenbedingungen bis zur Erstellung der kompletten Planung (Leistungsphasen 4 und 5 HOAI)
  • Aufstellung von Raum- und Funktionsprogrammen einschließlich zugehöriger Variantenbewertungen

4. Begleitende gestalterische Betreuung während der Ausführung der Baumaßnahmen (u. a. Material- und Farbberatung)

5. Wahrnehmung von Sonderaufgaben auf Weisung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung: E 11 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Bewerbungsfrist: 11. Februar 2020

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen, bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.