Öffentliche Stellenausschreibung: Amtsleiter/ Amtsarzt (m/w/d)

02.09.2020 07:12 – 31.12.2021 08:36

Im Gesundheitsamt ist zum frühestmöglichen Termin folgende Stelle zu besetzen: Amtsleiter/ Amtsarzt (m/w/d)

Anforderungsprofil

1. Erforderlich sind:

  • die Laufbahnbefähigung für den höheren ärztlichen und gesundheitswissenschaftlichen Dienst oder eine ärztliche Approbation (Humanmedizin)
  • eine abgeschlossene Facharztweiterbildung, vorzugsweise als Facharzt für das öffentliche Gesundheitswesen oder Facharzt für Hygiene- und Umweltmedizin
  • der Nachweis des abgeschlossenen Amtsarztlehrgangs (bei Vorliegen des Facharztes für das öffentliche Gesundheitswesen ist der Nachweis des abgeschlossenen Amtsarztlehrgangs nicht erforderlich)
  • mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • Fahrerlaubnis der Klasse B (Nachweis bitte in Kopie beifügen)

2. Wünschenswert sind:

  • mindestens zweijährige Leitungserfahrung
  • ausgeprägte Führungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • umfassende Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften, insbesondere VO ÖGD, IfSG, AsylbLG, SGB 1-12, ThürPsychKG, PrävG, Beihilfevorschriften des Landes und des Bundes, HeilprGDV, ThürHygG, ThürmedHygVO, BKiSchG, ThürSchulG, ThürKitaG, ThürFSG, ThürSchulgespflVO, ThürBestG, BGB, StGB, ThürPersVG, TVöD, ThürBG, Ortsrecht und Verwaltungsvorschriften der Stadtverwaltung
  • anwendungsbereite Kenntnisse des Arbeits-, Tarif- und Dienstrechts sowie der Standardsoftware und Bereitschaft zur Einarbeitung in die fachspezifische Software
  • ausgeprägtes Planungsvermögen, Fähigkeit zur hervorragenden Umsetzung von Zielen und Aufgaben, die Begabung zur Motivation und Förderung der Mitarbeiter, hohe Beweglichkeit des Denkens sowie ein tiefgehendes fachliches Wissen im Aufgabenbereich

Die erforderlichen Zeugnisse/Nachweise sind den Bewerbungsunterlagen in Kopie beizufügen. Sollten Sie die erforderlichen Nachweise nicht erbringen führt dies zu einem Ausschluss aus dem Bewerberverfahren. Dies gilt auch für interne Bewerber.

Aufgabengebiet

1. Leitung und Führung des Gesundheitsamtes, insbesondere:

  • Wahrnehmung der Dienst- und Fachaufsicht und der Personalentwicklungsverantwortung (insbesondere Sicherstellung der fachlichen Qualifizierung und Weiterbildung) für alle Mitarbeiter des Amtes sowie Sicherstellung der fachlichen Anleitung der Mitarbeiter
  • Steuerung des wirtschaftlichen Einsatzes von finanziellen, technischen und personellen Ressourcen
  • Koordinierung der Arbeitsabläufe und Arbeitsschwerpunkte innerhalb des Amtes sowie Überwachung der Aufgabenerfüllung
  • Vorgabe von innerdienstlichen Anweisungen zur Regelung der Geschäftsabläufe sowie Kontrolle der Umsetzung
  • stetige Optimierung der Aufbau- und Ablauforganisation zur effektiveren und effizienteren Aufgabenerfüllung
  • Durchsetzung eines internen Controllings zur Steuerungsunterstützung und strategischen Planung der Aufgaben- und Ressourcenentwicklung
  • Gewährleistung der Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen und Sicherstellung der datenschutzrechtlichen Anforderungen
  • Vertretung der Belange des Amtes in innerdienstlichen und politischen Entscheidungsgremien
  • Koordinierung der Zusammenarbeit mit anderen Behörden, Dienststellen, Körperschaften sowie der Öffentlichkeitsarbeit zum gesamten Aufgabenbereich

2. Wahrnehmung der Fachaufgaben bezüglich der territorialen Gesundheitsstatistik, der Gesundheitsplanung sowie der Gesundheitsvorsorge, darunter:

  • Dokumentation, Evaluation und Ermittlung der territorialen Gesundheitsstatistik sowie des Jahresgeschäftsberichtes (inklusive dessen Erstellung)
  • Gewährleistung von statistischen Erfassungen im Rahmen der gesetzlichen Berichtspflicht sowie im Rahmen von Fachdokumentationen
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Bedarfsplänen zu allen Aufgaben, welche mit der Verordnung über den öffentlichen Gesundheitsdienst an die Gesundheitsämter übertragen worden sind
  • Gewährleistung des Subsidiaritätsprinzips bei der Erfüllung der gesundheitspolitischen Aufgaben in der Stadt Erfurt

3. Wahrnehmung von amtsärztlichen Gutachtertätigkeiten, z. B.:

  • Erstellung von Gutachten im Rahmen der Amtshilfe
  • Durchführung ärztlicher Begutachtungen
    • für Beamte und Beschäftigte des öffentlichen Dienstes (insbesondere Feststellung der gesundheitlichen Eignung, Feststellung Arbeits- bzw. Dienstfähigkeit, Folgen von Dienstunfällen, Versetzung in den Ruhestand, Einstellungsuntersuchungen)
    • für Gerichte (insbesondere Feststellung der Haft- und Verhandlungsfähigkeit)
    • im Rahmen von Unterhaltsverfahren (u. a. Vaterschaftstests)
    • Untersuchungen zur Prüfungsfähigkeit, Reisetauglichkeit, zur Leistungsgewährung gemäß Sozialgesetzbuch, Adoptionsuntersuchungen, bei Rehabilitationsverfahren, Eltern-Kind-Kur, nach der Beihilfeverordnung sowie in Asylverfahren nach Asylbewerberleistungsgesetz bzw. nach Aufenthaltsgesetz
  • Gewährleistung der Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im Rahmen des Aufgabenspektrums der Abteilung Gesundheit und Weiterleitung der festgestellten Belange an die für die Weiterbearbeitung zuständigen Stellen (u. a. Fachbereiche des Amtes, Fachämter der Stadtverwaltung, Beihilfestellen, Gerichte, JVA, Staatsanwaltschaft)

4. Wahrnehmung von Aufgaben der Sicherstellung der Beteiligung und Kooperation mit den Krankenkassen, den ärztlichen Vereinigungen und freien Trägern sowie der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. (AGETHUR),insbesondere:

  • Führen von Absprachen sowie Wahrnehmung von Aufgaben bei der Erarbeitung von Vereinbarungen zur Erfüllung der Aufgaben bezüglich der Prävention und Gesundheitsförderung
  • Koordinierung von Maßnahmen
  • Bewertung von Fördermittelanträgen freier Träger unter Berücksichtigung des Bedarfs der konzeptionellen Vorstellungen

5. Wahrnehmung von Aufgaben der Sicherstellung der Beteiligung mit den zuständigen Fachministerien, dem Thüringer Landesverwaltungsamt (TLVwA), dem Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (TLV), der Thüringer Ärzte- und Zahnärztekammer sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT), insbesondere:

  • Führen von Absprachen und Wahrnehmung von Aufgaben bei der Erarbeitung von Vereinbarungen sowie Koordinierung von Maßnahmen und Klärung dienstlicher Angelegenheiten (u. a. zu Gesetzesvorhaben sowie zu Regelungen zum Infektions- und Verbraucherschutz)

6. Sonstige Aufgaben, darunter:

  • Mitglied des Führungsstabes der Katastrophenschutzleitung und Wahrnehmung der Aufgaben für den medizinischen Katastrophenschutz
  • Wahrnehmung von Sonderaufgaben nach Weisung

Bewertung und Bewerbungsfrist

Bewertung:

Beschäftigte: E 15 TVöD (Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst)

Beamte: A 16 BesO des ThürBesG (Besoldungsordnung des Thüringer Besoldungsgesetzes)

Bei dem o. g. Dienstposten handelt es sich um einen Beförderungsdienstposten auf  den  – nach  Feststellung der Bewährung nach § 36 Thüringer Laufbahngesetz –  ohne weitere Auswahlentscheidung eine Beförderung bis in das Amt eines/ einer Leitende/-r Stadtverwaltungsdirektor/-in (BesGr. A16 BesO des  ThürBesG) möglich ist. Beamte/- innen statusgleicher Ämter können sich ebenfalls auf den o. g. Dienstposten bewerben.

Gemäß der Fachkräfte-RL zur Gewinnung und Bindung von Fachkräften kann für einen Zeitraum von maximal 5 Jahren eine monatliche Zulage von bis zu 1.000 Euro gezahlt werden. Abweichend von dieser Regelung kann für Bewerber/-innen ohne einschlägige Berufserfahrung im begründeten Einzelfall eine Zuordnung zur Erfahrungsstufe 2 oder 3 der Entgeltgruppe 15 TVöD erfolgen. In besonderen Fällen kann auch eine Zuordnung zur Stufe 4 erfolgen.

Hinweise

  • Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stadtverwaltung Erfurt will einen Beitrag zur Förderung von Frauen leisten und fordert daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.
  • Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an die Stadtverwaltung Erfurt, Personal- und Organisationsamt, Meister-Eckehart-Straße 2, 99084 Erfurt.
  • Aus datenschutzrechtlichen Gründen bitten wir von der Übersendung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail abzusehen.
  • Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber/-innen entsprechend § 27 Absatz 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.
  • Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt.